Navigation

Skiplinks

 

» Druckversion

 

» Dezember 2002
» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

 

4. Dezember 2002   360/02

Ehrendoktorwürde für Józef Szajna

Oldenburg. Dem polnischen Regisseur, Bühnenbildner und Bildenden Künstler Józef Szajna wird heute für seine Verdienste um die künstlerischen Beiträge zur Erinnerungskultur des 20. Jahrhunderts von dem Fachbereich Kommunikation/Ästhetik der Universität Oldenburg die Ehrendoktorwürde verliehen.

Szajna, der im März dieses Jahres 80 Jahre alt wurde, gehört zu den herausragenden zeitgenössischen Künstlern Polens. Als Widerstandskämpfer verhaftet, hat er die Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald überlebt. Nach dem Kunststudium arbeitete er als Bühnenbildner, als künstlerischer Leiter am "Teatr Ludowy" in Nowa Huta und als Regisseur an Theatern in Polen und im Ausland. 1972 wurde Szajna Professor an der Akademie der schönen Künste. Gleichzeitig war er Direktor des "Teatr Klascyzny" in Warschau. 1982 legte Szajna seine Professur an der Kunstakademie Warschau sowie die Leitung des Theaters Studio aus Protest gegen die Ausrufung des Kriegsrechts nieder.

Mit der Verleihung des Ehrendoktorwürde an Szajna würdigt der Fachbereich Kommunikation/Ästhetik seine künstlerische wie wissenschaftliche Leistung. Er habe nicht nur die Grenzen zwischen den einzelnen Künsten überschritten, sondern mit seinen großen Gesamtkunstwerken "Reminiszenzen" und "Replika" auch das kollektive Gedächtnis an die deutschen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg und an die Leiden in den Konzentrationslagern entscheidend beeinflusst.

Kontakt: Prof. Dr. Karen Ellwanger, Tel.: 0441/798-2141, E-Mail:
karen.ellwanger@uni-oldenburg.de

Klicken für Druckvorlage

Druckvorlage

Presse & Kommunikation (Stand: 10.09.2018)