Navigation

Skiplinks

27. April 2004   087/04   Personalie

Verabschiedung des Direktors des Bundesinstituts
 

Oldenburg. Prof. Dr. Michael Garleff, Direktor des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE), wird heute, am 27. April 2004, in den Ruhestand verabschiedet. Festredner werden u. a. Dr. Knut Nevermann, Ministerialdirektor bei der Kulturstaatsministerin, zu deren Geschäftsbereich das Institut gehört sowie Vertreter der Stadt und der Universität Oldenburg sein.
Garleff studierte Geschichte sowie Germanistik in Hannover, Marburg und Kiel und war zunächst als Gymnasiallehrer tätig, bevor er als Wissenschaftlicher Assistent an das Historische Seminar Universität Kiel wechselte. Unter dem Einfluss des angesehenen Osteuropahistorikers Georg von Rauch konzentrierte Garleff sein Forschungsinteresse auf die baltischen Länder und besonders auf die Geschichte der Deutschbalten im 19. und 20. Jahrhundert. Sein 2001 erschienenes Buch „Die baltischen Länder“ gilt als Standardwerk. Gerade im Kontext der politischen Veränderungen des vergangenen Jahrzehnts und am Vorabend des Beitritts der baltischen Staaten zur Europäischen Union sind die Forschungen des Wissenschaftlers von höchster Aktualität.
Seiner Fachkompetenz verdankte Garleff die Berufung an das 1990 gegründete Oldenburger Bundesinstitut, das den Auftrag hat, die Bundesregierung in Angelegenheiten zu beraten, die die Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa betreffen. Als Leiter des Fachbereichs Geschichte, als kommissarischer und seit 2000 als amtierender Direktor hat Garleff maßgeblich zu der erfolgreichen Entwicklung des Instituts beigetragen. Zu den Hauptanliegen Garleffs gehörten stets die Wahrung wissenschaftlicher Unabhängigkeit, die internationale Einbindung des Instituts in die Wissenschaftslandschaft und die Vermittlung der Forschungsergebnisse an ein möglichst breites Publikum. Garleff hat sich von Anfang an für die Einbindung des Instituts in die nationale und internationale Wissenschaftslandschaft eingesetzt, um die Grundlagen einer qualifizierten Beratertätigkeit zu gewährleisten. Garleff hat aktiv die Vernetzung des Instituts mit der Oldenburger Universität befördert, an der er sich 1998 habilitierte. Was mit Lehraufträgen der Institutsmitarbeiter begann, konnte im Jahr 2000 durch die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags festgeschrieben werden, der das Bundesinstitut zu einem An-Institut der Universität machte.

ⓘ www.bkge.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Miachael Garleff, Tel.: 0441/96 19 5-0, E-Mail: michael.garleff@uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken)

Presse & Kommunikation (Stand: 10.09.2018)