Presse & Kommunikation

09. Mai 2012   195/12   Studium und Lehre

„Grüne Gründer“ ausgezeichnet: Oldenburger Studienmodul weltweit einmalig

Oldenburg. Das Studienmodul „Eco-Venturing“ der Universität Oldenburg erhält im Wettbewerb um „Förderung von Umweltinnovationen“ den Hans-Sauer-Preis. Das Modul, das von Prof. Dr. Klaus Fichter, Hochschullehrer für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit, und Prof. Dr. Alexander Nicolai, Inhaber der Stiftungsprofessur für Entrepreneurship, entwickelt wurde, setzte sich gegen 34 MitbewerberInnen aus Deutschland und Österreich durch. Das neunköpfige Kuratorium der Hans-Sauer-Stiftung verleiht den Professoren die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung für die „herausragende Konzeption“ von „Eco-Venturing“. Das Modul sei „in hohem Maße vorbildlich und zukunftsträchtig“. Die Preisübergabe findet im Herbst in München statt.
Bei „Eco-Venturing“ handelt es sich um die weltweit erste Lehrveranstaltung, bei der Studierende in Zusammenarbeit mit Praxispartnern nachhaltigkeitsorientierte Geschäftsideen mit dem Ziel tatsächlicher Gründungen entwickeln. Das Modul fördert den Schritt vom Studium in die Praxis und dient dem Aufbau unternehmerischer Kompetenzen zur Entwicklung und Umsetzung von Umweltinnovationen. Das neuartige Lehrformat trage dem wachsenden Bedarf für innovative Lösungen bei Klimaschutz und Ressourcensicherung Rechnung, so Fichter, und, sei „innovative Gründungsförderung made in Germany“, die eine Vorbildfunktion übernehme könne, ergänzt sein Kollege Nicolai.
Das Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften der Universität Oldenburg bietet seit dem Wintersemester 2009/2010 für Master-Studierende den bundesweit einzigartigen Studienschwerpunkt „Eco-Entrepreneurship“ an. Er umfasst die Module „Innovationsmanagement“ und „Entrepreneurship“ sowie die preisgekrönte Projektveranstaltung „Eco-Venturing“. Hier sind bereits rund zwanzig konkrete Gründungsideen für „grüne“ Zukunftsmärkte entstanden. Wie die gerade erschiene Broschüre „Eco-Venturing“ zeigt, zählen dazu beispielsweise die Entwicklung eines Geschäftsmodells für die Erzeugung von Biogas aus der „Energiewunderpflanze“ Igniscum, innovative Recyclingverfahren und die Entwicklung integrierter IT- und Energieberatung für den Aufbau und Betrieb von energieeffizienten Rechenzentren.
Die 1989 gegründete Hans-Sauer-Stiftung mit Sitz in München unterstützt Erfindungen und Projekte, die einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und der menschlichen Gesellschaft befördern.


Auf dem Foto (von links): Tina Stecher, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Professur für Innovation und Nachhaltigkeit, Prof. Dr. Klaus Fichter, Professur für Innovation und Nachhaltigkeit, Prof. Dr. Alexander Nicolai, Stiftungslehrstuhl Entrepreneurship, Dr. Michael Schuricht, Geschäftsführer An-Institut EFNW

ⓘ www.fk2.uni-oldenburg.de/entrepreneurship/
www.hanssauerstiftung.de/
www.innovation.uni-oldenburg.de/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Klaus Fichter, Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit, Tel.: 0441/798-4762, E-Mail: klaus.fichter(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
Prof. Dr. Alexander Nicolai, Stiftungslehrstuhl Entrepreneurship, Tel.: 0441/798-4645, E-Mail: alexander.nicolai(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)