Presse & Kommunikation

 

» Druckversion

 

» September 2013
» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

17. September 2013   348/13  

Crowdfunding-Kampagne für Klimaspiel erfolgreich
Fans ermöglichen Neuauflage von KEEP COOL

Oldenburg. Die Crowdfunding-Kampagne für die Neuauflage des Klima-Brettspiels KEEP COOL – entwickelt von Prof. Dr. Klaus Eisenack, Hochschullehrer für Umwelt- und Entwicklungsökonomik an der Universität Oldenburg – war erfolgreich. 353 UnterstützerInnen haben vom 10. Juni bis 10. September über 13.000 Euro auf der Plattform Startnext eingezahlt. Durch die gelungene Beteiligung der Fans und der interessierten Öffentlichkeit wird KEEP COOL ab November 2013 wieder für Schulen und Universitäten, Verbände und Privatpersonen verfügbar sein.

Eisenack erklärt: „Der Erfolg und das positive Feedback beim Crowdfunding motiviert. Nun können wir weitere Projekte starten, die internationale Klimapolitik in verschiedenen Bildungseinrichtungen besser vermitteln.“

Da KEEP COOL ausverkauft, die Nachfrage aber nach wie vor groß ist, haben Eisenack und MitarbeiterInnen der Universität Oldenburg und des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) sowie KEEP COOL-Fans die Crowdfunding-Kampagne initiiert. Bereits weit vor Ende der Laufzeit konnte die Funding-Schwelle von 10.000 Euro überschritten werden. Von allen Spiele-Projekten auf Startnext ist KEEP COOL beim Funding am dritterfolgreichsten. Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative Projekte im deutschsprachigen Raum.

„Unsere Fans zeigen uns, dass KEEP COOL gewollt ist“, erklärt Dr. Gregor Schwerhoff, Wissenschaftler am PIK und Mitinitiator der Kampagne. „Damit haben wir das erreicht, was wir uns vorgenommen haben: möglichst viele Menschen an der Neuauflage von KEEP COOL zu beteiligen.“
Über KEEP COOL:
Spaß am Spiel und Wissen zum Klimawandel – KEEP COOL bietet beides. Das deutsch-/englischsprachige Klimaspiel, das Eisenack mit seinem damaligen Kollegen Gerhard Petschel-Held am PIK entwickelte und das er in die eigene Lehre an der Universität Oldenburg einbindet, ist nicht nur unterhaltsam, es vermittelt auch grundlegende Zusammenhänge zu Klimawandel und Klimapolitik. Damit ist es ein gutes Instrument für die Nachhaltigkeits- und Wissenschaftskommunikation.

ⓘ www.spiel-keep-cool.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Klaus Eisenack, Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Tel. 0441/798-4104, klaus.eisenack(Klammeraffe)uni-oldenburg.de