Presse & Kommunikation

 

» Druckversion

 

» Mai 2015
» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

21. Mai 2015   204/15  

„Dozenten von gestern bilden Studierende von morgen fürs Arztsein heute aus“ – Medizinerin Martina Kadmon hält Antrittsvorlesung

Oldenburg. „Dozenten von gestern bilden Studierende von heute fürs Arztsein morgen aus“ – so lautet das Thema der Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Martina Kadmon. Die Hochschullehrerin für Medizinische Ausbildung an der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg hält den Vortrag am Mittwoch, 27. Mai, 18.00 Uhr, im Schlauen Haus Oldenburg (Schlossplatz 16).
Die Medizinische Ausbildung ist in den vergangenen 20 Jahren zu einem zentralen Thema an den Hochschulen und Medizinischen Fakultäten, aber auch in den medizinischen Fachgesellschaften geworden – nicht zuletzt aus Sorge um den schwindenden ärztlichen Nachwuchs. Die Ausbildungsmethoden haben sich in dieser Zeit grundlegend geändert: Lag früher der Schwerpunkt auf detailliertem Faktenwissen, das überwiegend in Vorlesungen vermittelt wurde, müssen heute Medizinstudierende ausgebildet werden, die nach ihrem Studium mehr als medizinische Experten sind und die schnell auf den Wandel des Gesundheitssystems eingehen können. Doch wie reagieren die DozentInnen, die unter komplett anderen Bedingungen studiert haben und heute an medizinischen Fakultäten lehren, auf diese Entwicklungen? Wie können sie den Erwartungen und Bedarfen junger MedizinstudentInnen gerecht werden? Diesen Fragen geht Kadmon in ihrer Antrittsvorlesung nach und arbeitet die Besonderheiten der Mediziner-Ausbildung an der European Medical School Oldenburg Groningen heraus.
„Die Universität Oldenburg hat nicht zuletzt durch die gemeinsame Ausbildung mit der Rijksuniversiteit Groningen eine Ausnahmestellung. Wir sind daher sehr auf die Expertise der Professur für Medizinische Ausbildung und Ausbildungsforschung angewiesen. Wir sind überglücklich, dass wir mit Frau Professorin Kadmon eine der herausragenden Expertinnen auf diesem Gebiet in Deutschland von unserem Projekt überzeugen und sie berufen konnten“, so der Dekan der Medizinischen Fakultät Prof. Dr. Gregor Theilmeier.
Kadmon wurde im Dezember vergangenen Jahres auf die Professur Medizinische Ausbildung an der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg berufen. Bevor sie nach Oldenburg kam, war sie Oberärztin an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg und Koordinatorin der studentischen Ausbildung im Bereich Chirurgie an der Medizinischen Fakultät Heidelberg. Kadmon studierte Humanmedizin an der Universität Heidelberg, wo sie auch promovierte. Ihr Praktisches Jahr absolvierte sie an der Universitätsklinik der Hebräischen Universität Jerusalem und im Lehrkrankenhaus Bruchsal. Seit 1996 ist sie Fachärztin für Allgemeinchirurgie, 2008 legte sie an der Universität Bern den „Master of Medical Education“ ab. Anschließend habilitierte sich die Medizinerin 2010 im Fach Chirurgie an der Universität Heidelberg. Zu Kadmons Forschungsschwerpunkten zählen das Qualitätsmanagement in der medizinischen Ausbildung und in Fakultätsentwicklungsprogrammen, die Bedeutung von Studierendenauswahlkriterien für den Erfolg in Studium und Beruf, aber auch klinische Fragen zu vererbbarem Dickdarmkrebs und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen.

Was ist wichtig in der Ausbildung künftiger Ärzte? Die Antworten darauf hat Martina Kadmon, Professorin für Medizinische Ausbildung an der Universität Oldenburg – ein Porträt der Medizinerin: https://www.youtube.com/watch?v=yGf_cGCakVw

ⓘ www.uni-oldenburg.de/medizin/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Martina Kadmon, E-Mail: martina.kadmon(Klammeraffe)uni-oldenburg.de