Navigation

Skiplinks

 

» Druckversion

 

» Juni 2015
» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

 

23. Juni 2015   261/15   Veranstaltungsankündigung

Abschiedsvorlesung von Pädagogin Hanna Kiper

Oldenburg. Prof. Dr. Hanna Kiper, seit 1998 Hochschullehrerin für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Theorie und Praxis des Sekundarbereichs I und II an der Universität Oldenburg, hält am Freitag, 26. Juni, 14.00 Uhr, im Bibliothekssaal (Campus Haarentor, Uhlhornsweg) ihre Abschiedsvorlesung mit dem Titel „Universitäre Strukturen und Lehrerbildung – Anmerkungen aus bildungswissenschaftlicher Sicht“. Anlässlich Kipers Eintritt in den Ruhestand sprechen zudem Prof. Dr. Gunilla Budde, Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Manfred Wittrock, Dekan der Fakultät I Bildungs- und Sozialwissenschaften, und Prof. Dr. Yonne Ehrenspeck-Kolasa, Direktorin des Instituts für Pädagogik.
„Ein besonderer Fokus der Forschungs- und Lehrschwerpunkte von Prof. Dr. Hanna Kiper war die Lehrerbildung und Qualitätsentwicklung von Unterricht und Schule, sowie deren Systematik, Empirie und Evaluation“, erklärt Ehrenspeck-Kolasa. Neben der Publikation von Grundlagenwerken zur Schulpädagogik, Allgemeinen Didaktik, Theorie des Unterrichts und zur Unterrichtsplanung seien auch ihre Verdienste um die deutsche Auslandsschularbeit hervorzuheben – unter anderem als Leiterin des Archivs „Deutsche Schulen im Ausland“. Die Institutsdirektorin würdigt auch Kipers Engagement und Organisation von Kongressen und Tagungen zum Thema „Zukunft der Lehrerbildung“ und „Transnationale Bildungsräume in der globalen Welt“.
Kiper promovierte an der Universität Lüneburg und habilitierte sich an der Universität Bielefeld. Bevor die Pädagogin nach Oldenburg kam, war sie an den Universitäten Frankfurt am Main und Essen sowie an der Technischen Universität Braunschweig tätig. Kiper forschte unter anderem zum Modellvorhaben „Nordwest: Entwicklung von Diagnose- und Förderkompetenz im Unterricht und in Lehr-Lern-Laboren (OLAW)“, das vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft finanziert wurde. Sie ist Autorin zahlreicher Fachbücher wie „Unterrichtsentwicklung“ und „Theorie der Schule“.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
Presse & Kommunikation (Stand: 10.09.2018)