Presse & Kommunikation

Weitere Meldungen zu genannten Personen

5. September 2016    291/16    Personalie

Pascal Dohmen auf Professur für Herzchirurgie berufen

Leitender Oberarzt der Berliner Charité wird zudem neuer Direktor der Universitätsklinik am Klinikum Oldenburg

Oldenburg. Der Herzchirurg Prof. Dr. Pascal Dohmen (45), zuvor Leiter der Forschung und Lehre für Kardiovaskuläre Chirurgie und Oberarzt in der Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie an der Charité Berlin, ist auf die Professur für Herzchirurgie der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg berufen worden. Möglich war dies durch das Einrichten einer Stiftungsprofessur durch das Klinikum Oldenburg, wo Dohmen seit 1. September zudem neuer Direktor der Universitätsklinik für Herzchirurgie ist.

Mit der Berufung des gebürtigen Niederländers, der auch den Studiengang der European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS) mitgestalten wird, kommt ein erfahrener Herzchirurg nach Oldenburg. „Ich habe mich bewusst für die Universität und das Klinikum Oldenburg entschieden. Das Potenzial für die Herzchirurgie ist sehr groß, sowohl klinisch als auch wissenschaftlich. Mir wird hier die besondere Möglichkeit gegeben, das Universitätsklinikum für Herzchirurgie auch grenzüberschreitend weiterzuentwickeln“, erklärt Dohmen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Professor Dohmen einen herausragenden Wissenschaftler und Hochschullehrer sowie ausgezeichneten Chirurgen gewinnen konnten. Professor Dohmen ist national und international hervorragend vernetzt und wird die Medizinische Fakultät und den Standort Oldenburg durch seine Expertise in allen drei Bereichen – der Forschung, Lehre und Patientenversorgung – enorm stärken“, erklärt die Kommissarische Dekanin der Fakultät VI, Prof. Dr. Martina Kadmon.

Dohmen forscht intensiv im Bereich der künstlichen Herstellung von biologischem Gewebe (Tissue Engineering) und der Entwicklung biokompatibler Herzklappen. Sein besonderes Interesse gilt der Herzinsuffizienz, also der verminderten Pumpfunktion des Herzens: „Die Therapie der Herzinsuffizienz zum Beispiel mittels Tissue Engineering wird in Zukunft ein wichtiges Forschungsfeld in Oldenburg sein. Wir werden dabei national und international mit anderen Universitäten und Kliniken zusammenarbeiten“, so Dohmen weiter. Besonders freue er sich auf die Kooperationsmöglichkeiten innerhalb der Universität – etwa mit dem Exzellenzcluster Hearing4all.

Dohmen verfügt über langjährige praktische Erfahrungen bei allen kardiovaskulären Eingriffen. Die Schwerpunkte des Mediziners liegen auf komplexen Kombinationseingriffen, der Behandlung von Herzklappenentzündungen sowie minimalinvasiven Verfahren und so genannter „Schlüssellochoperationen“. Im Klinikum Oldenburg soll der Chirurg unter anderem den Einsatz von nahtfreien Aortenklappen weiter etablieren. Dabei wird die Hybrid-Therapie im Mittelpunkt stehen, um Patienten schonender zu operieren: Die Kombination aus Herz-OP und Kathetereingriff ist sowohl im Bereich der Herzklappentherapie und Bypasschirurgie als auch Aortenchirurgie und Herzinsuffizienztherapie geplant.

„Mit Professor Dohmen haben wir nicht nur einen Herzchirurgen mit Erfahrung aus gleich zwei renommierten deutschen Universitätskliniken, nämlich Berlin und Leipzig, gewonnen, sondern auch einen, der aufgrund seiner langjährigen praktischen Erfahrung alle Facetten des Klinikbetriebs kennt. Wir sind uns sicher, damit den richtigen Mann ausgewählt zu haben, der die Herzchirurgie in Oldenburg weiter nach vorne bringen wird“, erklärt Dr. Dirk Tenzer, Vorstand des Klinikums Oldenburg.

Dohmen, 1971 in Maastricht (Niederlande) geboren, studierte Humanmedizin an der Katholischen Universität Leuven (Belgien). Nach seiner Ausbildung zum Facharzt für Herzchirurgie an der Charité Berlin promovierte er 2003 an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2006 habilitierte sich Dohmen zum Thema „Entwicklung einer mit Endothelzellen besiedelten Herzklappe“. Es folgten weitere Stationen an der Charité, wo der Mediziner bis 2010 zunächst als Oberarzt und später als leitender Oberarzt an der Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie tätig war. Im selben Jahr erhielt Dohmen den Ruf auf die Professur für Herzchirurgie an der Universität Leipzig. 2014 führte ihn sein Weg als Oberarzt, Lehrbeauftragter und Leiter der Forschung der Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie zurück an die Berliner Charité.

Weblinks

Bilder