Navigation

Skiplinks

Navigation

» Gesamtübersicht

31. Mai 2018   160/18    Veranstaltungsankündigung

Offene Türen bei Meeresforschern

Vorträge, Laborführungen und interaktive Infostände auf dem Campus Wechloy

Oldenburg. Was haben seltene Metalle mit der Geschichte der Ozeane zu tun? Wie wird man Forschungstaucher? Und was bedeutet das Sterben von Korallenriffen für uns Menschen? Antworten auf diese und andere Fragen aus der Meeresforschung gibt es am Donnerstag, 7. Juni, an der Universität Oldenburg. Von 9.00 bis 13.00 Uhr öffnet das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) auf dem Campus Wechloy seine Pforten zum „Tag des Meeres“. Wissenschaftler geben an Infoständen, in spannenden Kurzvorträgen und Laborführungen Einblicke in ihre Arbeit für Schüler, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit.

Dabei können die Besucher in kleinen Experimenten selber Hand anlegen: Studierende der Umweltwissenschaften haben beispielsweise Stationen mit unterschiedlichsten Medien entwickelt, an denen sie über verschiedene Aspekte des Plastikmüllproblems in unseren Meeren informieren. In Laborführungen offenbaren Licht- und Elektronenmikroskope kleinste Details bis zur Viren- oder Atomgröße. Die Forscher zeigen, wie ihnen Messdaten helfen, Modelle am Computer für Vorhersagen zu entwickeln. Ansprechpartner des Lernlabors Wattenmeer informieren zudem über Mitmachexperimente für jüngere Schüler und wie Lehrer das Labor für den praktischen Unterricht buchen können.

In Kurzvorträgen zeigen Wissenschaftler, wie sie mit einer hölzernen Flaschenpost auf Meeresverschmutzung aufmerksam machen oder wie sie die Vielfalt der kleinsten Schönheiten der Meere, einzelligen Meeresbewohnern, sichtbar machen können. Vor dem Institut ist zudem die „Zephyr“ zu sehen, ein Forschungsboot aus der ICBM-Flotte in Wilhelmshaven.

Die meisten Laborführungen finden wiederholt statt und starten im Wechsel mit den Vorträgen. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an studieninteressierte Schüler sowie Bachelor- und Masterstudierende, die ihre Abschlussarbeit planen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ab der Bushaltestelle „Carl-von-Ossietzky-Straße“ (Linie 306) ist der Weg zum „Tag des Meeres“ ausgeschildert.

Weblinks

Bilder

  

Beim "Tag des Meeres" bieten die Forscher spannende Einblicke in ihre Arbeit. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Kontakt

Dr. Sibet Riexinger, Tel.: 0441/798-8113, E-Mail: sibet.riexinger@uol.de

Presse & Kommunikation (Stand: 10.09.2018)