Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

27. März 1996   83/96

Personalien aus der Universität

Oldenburg. Dr. Rüdiger W. Brause ist mit der Verwaltung einer Professorenstelle für Praktische Informatik am Fachbereich 10 Informatik beauftragt worden. Brause studierte Physik und Kybernetik in Saarbrücken und Tübingen. In Tübingen setzte er seine Forschungsarbeit an dem fehlertoleranten Multi-Mikorpozessorsystem AAT-TEMPTO fort und promovierte hier 1983. Ab 1985 lehrte er als Akademischer Rat an der Universität Frankfurt Parallele Systeme und Neuroinformatik, worüber er sich 1993 hier habilitierte. Brause ist Autor eines Lehrbuches über Neuronale Netze und Vorsitzender der diesjährigen IEEE Conference on Tools for Artificial Intelligence.

Dr. Wolfgang Grams vom Institut für Politikwissenschaft II hat das Projekt "Routes to the Roots" auf der Internationalen Tourismusbörse in Bern, ITB, im Rahmen des Wissenschaftsforums vorgestellt. "Routes to the Roots" entwickelt Routen für amerikanische Deutschland - und Europareisende. Ebenfalls auf der ITB wurde die zukünftige Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale für Tourismus in Frankfurt und New York vorgestellt.

Prof. Dr. Klaus Hinsch, Hochschullehrer für Exerimentalphysik, ist zum Dekan des Fachbereichs 8 Physik gewählt worden. Er löst Dr. Falk Ries ab. Hinsch studierte und promovierte in Göttingen, wo er bis 1978 als Wissenschaftlicher Assistent tätig war. Danach nahm er einen Ruf an die Universität Oldenburg an, wo er eine Arbeitsgruppe in Kohärenter Optik aufbaute. Seine Arbeitsgebiete sind die Holographie, Optische Meßtechnik und Anwendungen umweltbezogener Fragestellungen. Außerdem ist Hinsch Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Optik. 1980 und 1991 nahm er Gastprofessuren in China und Indien wahr. Hinsch war bereits 1989/90 Dekan des Fachbereichs Physik.

Prof. Dr. Freia Hoffmann, Hochschullehrerin für Musikpädagogik, ist zur Dekanin des Fachbereichs 2 Kommunikation/Ästhetik gewählt worden. Sie löst Prof. Dr. Ingrid Köller ab. Hoffmann studierte zunächst Meisterflöte, danach Lehramt für Musik und Deutsch an der Musikhochschule Freiburg, wo sie auch promovierte. Nach Berufstätigkeit in Schule, Musikschule und Rundfunk war sie von 1980 bis 1988 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Hochschulassistentin an der Oldenburger Universität und bis 1992 Lehrende in Hildesheim. 1988 habilitierte sich Hoffmann in Oldenburg für das Fachgebiet Musikpädagogik. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u. a. Liedformen des 18. und 19. Jahrhunderts und musikhistorische und musikpädagogische Frauenforschung.

Prof. D. Ulrich Kattmann ist zum Dekan des Fachbereichs 7 Biologie gewählt worden. Er löst Prof. Dr. Peter Janiesch ab. Kattmann, Humanbiologe und Didaktiker der Biologie, studierte in Kiel Anthropologie und in Tübingen Biologie, Chemie und Evangelische Theologie sowie in Kiel Anthropologie und Pädagogik. Dort promovierte er und arbeitete am Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN). Seit 1982 lehrt Kattmann in Oldenburg. 1985 bis 1987 war er bereits Dekan des Fachbereichs Biologie. 1988/89 wurde er zum 1. Vizepräsidenten der Universität gewählt. Danach übernahm er bis 1992 die Leitung des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres. Kattmanns Forschungsschwerpunkte sind ethische Fragen in der Biologie und Didaktische Rekonstruktionen zentraler Begriffe.

Prof. Dr. Wolfgang H. Nebel ist zum Dekan des Fachbereichs 10 Informatik gewählt worden. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Werner Damm an. Nebel, Hochschullehrer für Technische Informatik, studierte in Hannover Elektrotechnik und promovierte in Kaiserslautern zum Dr. Ing. Bevor er 1993 den Ruf nach Oldenburg annahm, war er Leiter der CAD-Software Entwicklung bei der Hamburger Philips GmbH. Seine Forschungsschwerpunkte sind u. a. Spezifikationsverfahren komplexer Systeme, Entwicklungsmethoden und CAD-Werkzeuge für energiesparende integrierte Schaltungen ("Ökochips").

Prof. Dr. Holger Reinisch ist zum Dekan des Fachbereichs 4 Wirtschafts- und Rechtswissenschaften gewählt worden. Er löst Prof. Dr. Laurenz Lachnit ab. Reinisch studierte Wirtschaftspädagogik, Wirtschafts- und Soz

(Stand: 20.04.2022)