Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juli 1996
» Gesamtübersicht

August Schick

 

30. Juli 1996   160/96

Internationale Psychoakustik-Tagung in Oldenburg

Oldenburg. Vom 3. bis 10. August veranstaltet das Graduiertenkolleg "Psychoakustik" der Universität Oldenburg eine internationale Sommerschule und das 7. Oldenburger Symposium zur Psychologischen Akustik in Bad Zwischenahn. Die Leitung der Tagung liegt bei dem Psychologen Prof. Dr. August Schick vom Fachbereich 5 Philosophie, Psychologie, Sportwissenschaft der Universität Oldenburg. Erwartet werden etwa 100 TeilnehmerInnen aus 10 Ländern. Auf dem Programm steht die Erörterung der neuesten Forschungsergebnisse der interdisziplinären Hör- und Schallwirkungsforschung. Außerdem wird sich der interdisziplinäre Arbeitskreis für Lärmwirkungsfragen des Umweltbundesamtes zu seiner halbjährlichen Sitzung treffen. Die Tagung beginnt am Montag um 14.00 Uhr mit der Vorstellung der Forschungsergebnisse auswärtiger Arbeitsgruppen.

Zentrale Problemstellung der Tagung ist die Entwicklung eines einheitlichen Modells des Hörens, mit dem sich sowohl die Beteiligung des Gehörs bei der Identifizierung von Geräuschen und Stimmen als auch beim Verstehen von Sprache darstellen läßt. Noch ist ein solches Modell nicht entwickelt. Dennoch kann die Forschung beachtliche Teilerfolge bei der praktischen Anwendung vorweisen: bei der Entwicklung von Hörgeräten, Cochlea-Implantaten (künstlicher Ersatz für die Hörschnecke), künstlichen Kehlköpfen, Gehörschutz am Arbeitsplatz oder auch bei der Entwicklung von Lautsprechern und Mikrofonen.

Die Sommerschule und das Symposium werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und vom Umweltbundesamt Berlin gemeinsam finanziert. Die Veranstaltung erhält ihre besondere Note durch die Teilnahme von etwa 40 DoktorandInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen, die hier die seltene Möglichkeit bekommen, eine Woche lang mit renommierten VertreterInnen des Faches zu diskutieren, Versuchsanordnungen zu besprechen und zukünftige Projekte zu planen. Die Universität Oldenburg hat im Bereich der Psychoakustik einen ihrer Forschungsschwerpunkte und erweitert derzeit durch den Neubau eines weiteren psychoakustischen Labors die Arbeitsbedingungen der beteiligten Psychologie erheblich.

Kontakt: Prof. Dr. August Schick, Fachbereich 5 Philosophie, Psychologie, Sportwissenschaft, Tel.: 0441/798-8201; 798-8282.

(Stand: 20.04.2022)