Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

4. November 1996   216/96

Japanische Wissenschaftler besuchen die Universität

Oldenburg. Der Austausch über Fragen der Didaktik im Sachunterricht steht im Mittelpunkt des Besuches einer Delegation der Gesellschaft für Lebenskunde aus Japan vom 12. bis zum 14. November an der Universität Oldenburg. Vor dem Hintergrund der Einführung des Unterrichtsfaches "Lebenskunde" (integrierter Sachunterricht) an japanischen Grundschulen informieren sich die WissenschaftlerInnen u.a. über den aktuellen Entwicklungsstand der Lernwerkstatt für den Sachunterricht an der Universität Oldenburg.

Leiter der Delegation ist der zweite Vorsitzende der Gesellschaft für Lebenskunde, Prof. Shinichi Terao, von der Fukuoka-Kyoiku-Universität. Wissenschaftliche Schwerpunkte Teraos sind die Lebenskundedidaktik sowie die Übersetzung und Erforschung der Werke des Oldenburger Pädagogen Johann-Friedrich Herbart (1776-1841). Diese beiden Arbeitsgebiete werden Terao demnächst auch zu einem Aufbaustudium im Fach Schulpädagogik an die Universität Oldenburg führen. Partnerin vorort ist Prof. Dr. Astrid Kaiser, Didaktikerin des Sachunterrichts am Fachbereich 1 Pädagogik und Gründerin der Lernwerkstatt.

Die Gesellschaft für Lebenskunde zählt mehr als achthundert Mitglieder und ist die einzige Fachgesellschaft in Japan, die sich für die bildungspolitischen, wissenschaftlichen und pädagogischen Entwicklungen im neu eingeführten Unterrichtsfach "Lebenskunde" einsetzt. Der Vorsitzende der Gesellschaft, Nobuyuki Harada von der Soka-Universität Tokyo, der den Besuch in Oldenburg initiiert hat, ist in Japan Spezialist für deutsche Sachunterrichtsdidaktik und hat als Rotary-Stipendiat in Oldenburg ein Aufbaustudium absolviert.

Kontakt: Prof. Dr. Astrid Kaiser, Fachbereich 1 Pädagogik, Tel.: 0441/798-2032.

Am 12. November, 18.00 Uhr findet im Gästehaus der Universität (Drögen-Hasen-Weg) ein Emfang der japanischen Delegation mit dem SPD-Landtagsabgeordneten und Mitglied des Kultur- und Wissenschaftsausschusses, Wolfgang Wulf, den Oldenburger Herbartforschern , Prof. Dr. Hans-Dietrich Raapke, Dr. Klaus Klattenhoff (beide Universität Oldenburg), und dem Dekan des Fachbereichs 1 Pädagogik, Prof. Dr. Wilhelm Topsch, statt. Dieser Termin kann als Fototermin von der Presse genutzt werden.

(Stand: 20.04.2022)