Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juli 1997
» Gesamtübersicht

 

4. Juli 1997   196/97

Abschluß des Komponisten-Colloquiums mit zwei Gesprächen

Oldenburg.Mit Gesprächen mit Erwin Koch-Raphael am Mittwoch, 9. Juli (18.00 Uhr, Kammermusiksaal, Bauteil A11, Ammerländer Heerstraße) und Bojidar Spassov am Donnerstag, 10. Juli (18.00 Uhr, Raum Q1, Bauteil A11) sowie einer Aufführung der Kompositionsklasse des Fachs Musik (20.00 Uhr, Kammermusiksaal) findet das von Prof. Violeta Dinescu organisierte KomponistInnen-Colloquium des Fachbereichs 2 Kommunikation/Ästhetik der Universität Oldenburg seinen Abschluß.

Thema des Gesprächs mit dem Bremer Komponisten Koch-Raphael ist "Grenzräume ... Grenzzeiten". Der 1949 geborene Koch-Raphael studierte an der TU Berlin Physik, an der Hochschule der Künste in Berlin Tonmeister und Komposition bei dem koreanischen Avantgardekomponisten Isang Yun. Schon als Zwölfjähriger konnte er den Organisten in seiner Geburtsstadt Kempen vertreten. Heute ist Koch-Raphael Professor für Komposition und Musiktheorie an der Universität Bremen und an der Bremer Hochschule für Künste. Er mit Mitbegründer der 1984 ins Leben gerufenen Bremer Performance-Gruppe "ganZeit" und des Bremer Zentrums für elektroakustische Musik.

Der 1949 in Sofia geborene Bojidar Spassov lebt heute in Bochum als freischaffender Komponist und lehrt an der Folkwang Hochschule in Essen. Seine Werke wurden z. B. auf dem Dresdner Musikfestival 1979, auf dem Penderecki-Festival 1983 in Polen, bei den Darmstädter Ferienkursen 1988 und auf der Multimediale 1995 in Karlsruhe aufgeführt. Spassov ist außerdem Preisträger der Kompositionswettbewerbe in Fribourg (Schweiz) 1987 und "Valentino Buchi" in Rom 1988. Titel des Gesprächs mit ihm ist "Die Pieriden".

Die abschließende Aufführung der Kompositionsklasse des Fachs Musik trägt den Titel "On a marché sur la lune ...".

Kontakt: Prof. Dr. Violeta Dinescu, Fachbereich 2 Kommunikation/Ästhetik, Tel.: 0441/798-2027, e-mail:

(Stand: 09.06.2021)