Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

17. Oktober 1997   279/97

Multimedia auf der KIBUM

Oldenburg. Auf der diesjährigen Kinder- und Jugendbuchmesse (KIBUM), die vom 8. bis 18. November im Kulturzentrum PFL stattfindet, soll auch die multimediale Literatur für Kinder und Jugendliche präsentiert werden. Für Literatur auf CD-ROM oder aus den Netzen braucht die KIBUM allerdings alljährlich die neueste Technik. Diese nur für die KIBUM zu kaufen, ist nach Auskunft der Veranstalter unökonomisch, da die Systemänderungen, die zunehmenden Anforderungen an Grafik, Video und Ton jeweils die neueste Technik fordern. Zur großen multimedialen Eröffnungsshow im letzten Jahr konnte die Ausstellung und Präsentation von Lernsoftware, Kinder- und Jugend-CD-ROMs sowie Internetangebote nur durch ein großzügiges Sponsoring Oldenburger Unternehmen und Geschäftsleute gesichert werden.

Auch in diesem Jahr wird die Universitätsbibliothek einen Teil ihrer Hardware zur Verfügung stellen. Doch die vielen Neuerscheinungen auf dem Multimediamarkt lassen sich der Öffentlichkeit nur präsentieren, wenn sich wieder Firmen der Stadt und des Umlandes beteiligen. Die OrganisatorInnen rufen Firmen und Privatpersonen, die in diesem Herbst neue PCs oder Workstations kaufen, auf, diese für zwei Wochen im November der KIBUM zur Verfügung zu stellen. Benötigt werden insbesondere Multimedia-PCs unter Windows `95 mit guter Grafikauflösung, CD-ROM-Laufwerk, Soundkarte und Lautsprechern sowie Farbdrucker. Die VeranstalterInnen versichern, daß alles neuwertig und sauber zurückgegeben wird. Auch Geldspenden sind erwünscht, damit die Verbrauchs- und Anschlußgebühren finanziert werden können. Die Spenden können an den für diesen Zweck gegründeten gemeinnützigen Verein MEDIA (Raiffeisenbank Oldenburg eG, Konto Nr. 90 42 600 00, BLZ 280 602 28) überwiesen werden. Wer Leihgeräte zur Verfügung stellen kann, sollte sich mit dem Leiter der Universitätsbibliothek, Hermann Havekost (Tel.: 0441/798-4000), oder der Leiterin der Stadtbibliothek, Christiane Cordes (Tel.: 0441/235-3001) in Verbindung setzen.

(Stand: 20.04.2022)