Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Januar 1999
» Gesamtübersicht

 

5. Januar 1999   3/99

Begegnung mit dem Avantgardekomponisten Krzysztof Penderecki

Oldenburg. Auf Einladung der Universität Oldenburg kommt der polnische Avantgarde-Komponist Krzysztof Penderecki am Sonntag, 10. Januar 1999, 11.00 Uhr, zu einer Begegnung mit Studierenden ins Kulturzentrum PFL der Stadt Oldenburg. An der Begegnung werden auch Mitglieder der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mitwirken. Initiatorin des Treffens ist die Musikwissenschaftlerin und Komponistin Prof. Violeta Dinescu vom Fachbereich Kommu-nikation/Ästhetik.

Der 1933 geborene Penderecki spielt eine wesentliche Rolle in der internationalen Szene der Gegenwartsmusik. Seine Werke umfassen eine große Palette von solistischen bis zu großen vokal-instrumentalen Gattungen wie Oratorium und Oper sowie geistliche Kompositionen ("Anaklasis", 1960, und "Fluorescences", 1962). Für Orchester definierte er eine neue musikalische Sprache und erfand gleichzeitig eine Notationsweise, die neue Wege des kompo-sitorischen Denkens geöffnet hat. Penderecki hat damit die polnische Schule auf eine neue musikalische Ebene gebracht und kreative Impulse für KomponistInnen in der ganzen Welt gegeben.

Für sein musikalisches Schaffen ist Penderecki mit zahlreichen Preisen und Anerkennungen geehrt worden. So ist er unter anderem Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London und der Akademie der Künste in Berlin. Außerdem erhielt er das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland und die Ehrendoktorwürde von neun Universitäten.

Kontakt: Prof. Violeta Dinescu, Fachbereich Kommunikation/Ästhetik, Tel.: 0441/798-2027 oder 0441/42979, e-mail: violeta@uni-oldenburg.de

(Stand: 05.02.2021)