Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

2. März 1999   69/99

Personalien

Oldenburg. Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Busch, Erziehungswissenschaftler am Fachbereich 1 Pädagogik der Universität Oldenburg, ist als Direktor des Instituts für Erziehungswissenschaften I für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Zum stellvertretenden Direktor wurde der Schulpädagoge Prof. Dr. Hilbert Meyer gewählt. Das Institut für Erziehungswissenschaften I ist unter anderem für die Lehramtsausbildung zuständig.

Prof. Dr. Jürgen Gmehling, Chemiker mit dem Schwerpunkt Technische Chemie am Fachbereich 9 Chemie der Universität Oldenburg, ist in das Nationale Forschungszentrum für Prozeß- und Produktdesign von Korea („The National Proberty Research Center for Process and Product Design“) berufen worden. Dem international ausgerichteten Forschungszentrum gehören Mitglieder aus den USA, Japan und der Bundesrepublik an.

Prof. Dr. Astrid Kaiser, Erziehungswissenschaftlerin am Fachbereich 1 Pädagogik der Universität Oldenburg, ist von der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg als Sachverständige für die integrativen Grunschulen geladen worden. Kaiser, die 1993 auf den Lehrstuhl für Didaktik des Sachunterrichts nach Oldenburg berufen wurde, leitet derzeit den niedersächsischen Modellversuch „Soziale Integration in einer jungen- und mädchengerechten Grundschule“.

Prof. Dr. Sigrid Luchtenberg, Germanistin am Fachbereich 11 Literatur- und Sprachwissenschaften der Universität Oldenburg, ist zur neuen Direktorin des Instituts für Bildung und Kommunikation in Migrationsprozessen (IBKM) gewählt worden. Luchtenberg, vor einem Jahr nach Oldenburg berufen, lehrt und forscht am IBKM vor allem in den Bereichen Angewandte Sprachwissenschaft, Deutsch als Fremd- und Zweitsprache sowie Interkulturelle Pädagogik.

Prof. Dr. Jürgen Parisi, Physiker am Fachbereich 8 Physik der Universität Oldenburg, ist vom Springerverlag (Berlin, Heidelberg und New York) in das Herausgebergremium der internationalen Buchreihe „Synergetics“ berufen worden. Parisi, der 1995 seinen Ruf nach Oldenburg auf eine Professur für Experimentalphysik erhielt, hat sich vor allem mit seinen Arbeiten im Bereich regenerativer Engergiesysteme national wie international einen Namen gemacht.

(Stand: 20.04.2022)