Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» März 1999
» Gesamtübersicht

 

15. März 1999   76/99

Hohe Auszeichnung für Oldenburger Komponistin

Oldenburg.
Prof. Violeta Dinescu, Komponistin und Musikwissenschaftlerin an der Universität Oldenburg, erhielt in New York den „1999 INMC Composition Award“. Das International New Music Consortium (INMC) erkannte ihr den Preis für ihre „hervorragenden Leistungen als Komponistin und Fördererin neuer Musik“ zu, wie es in der Urkunde zur Preisverleihung heißt. Der jährlich vergebene INMC Composition Award gilt international als hohe Auszeichnung.

Mit dem Preis, der im Rahmen des New York University Composer’s Forum von Leo Kraft überreicht wurde, ist eine jährliche Einladung an die New York University als „visiting composer“ verbunden. Zur Jury gehören international bekannte VertreterInnen der Neuen Musik wie Milton Babbitt, Paul Silverthorne und Lory Wallfish. Zur Preisverleihung wurde ein Konzertportrait mit Werken von Dinescu vor allem für Klavier, wie Akanua (1973), Torre Di Si (1994), Echoes I und Echoes II (beide 1980), aufgeführt. Ausführender war unter anderem der Oldenburger Pianist und Universitätslehrer Werner Barho.

Die 1982 aus Rumänien ausgebürgerte Dinescu ist seit 1996 Professorin für angewandte Komposition in Oldenburg. Gerade in den letzten Jahren hat sie durch Kammermusiken, Opern für Kinder und Erwachsene, Ballett- und Filmmusiken der Neuen Musik wichtige Impulse gegeben. Ihr umfangreiches Werkverzeichnis enthält Kompositionen für unterschiedlichste Besetzungen: Stimme solo, Ballettmusiken, Kammer- und Kinderopern und Orchesterkompositionen; außer-dem schrieb sie die Musik für den Stummfilm „Tabu“ von F.W. Murnau. Zahlreiche internatio-nale Preise und Kompositionsaufträge zeugen von ihrer Kreativität. Unter anderem war sie auf der Documenta X mit einer musikalischen Performance zu dem Murnau-Film „Tabu“ erfolgreich vertreten. Für das im Juli 1998 am Theater Magdeburg uraufgeführte Ballett „Effi Briest“ schrieb sie die Musik.

Das gesamte Klavierwerk von Dinescu, das Barho 1998 in Brüssel aufgeführt und eingespielt hatte, wird im Frühjahr von dem belgischen Rundfunksender VRT Brüssel gesendet. Im April ist Dinescu zu dem internationalen Musikfestival „Two days and nights of new music“ in Odessa (Ukraine) eingeladen, wo sie einen Meisterkurs für Komposition abhalten wird und wo auch ihr Klavierwerk wieder aufgeführt werden wird. Zur Zeit wird an der Jugendoper Stuttgart durch deren Leiter Markus Kosoch die Kinderoper „Der 35. Mai“ von Dinescu aufgeführt.

Kontakt: Prof. Violeta Dinescu, Fachbereich 2 Kommunikation/ Ästhetik, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail: violeta@uni-oldenburg.de

(Stand: 05.02.2021)