Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 1999
» Gesamtübersicht

 

28. Mai 1999   145/99

Top-Wissenschaftler mit DGMK-Preis in Oldenburg geehrt

Oldenburg. Auf einer Festveranstaltung des Fachbereiches Chemie der Universität Oldenburg wurde Professor Dr. Cyril O'Conner von der Universität Kapstadt, Republik Südafrika, von Dr. von Hantelmann (Preussag Energie GmBH) der Kolleg-Preis der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle (DGMK) überreicht. Dieser Preis, der in den letzten zwölf Jahren zum sechsten Mal verliehen wurde, wird an herausragende internationale Wissenschaftler zur Förderung der Beziehungen der DGMK mit den Universitäten und Hochschulen vergeben. Er ist mit Gastaufenthalten an deutschen Hochschulen verbunden. Neben Oldenburg besucht der Chemiker Berlin und Chemnitz.
O'Conner, der von Prof. Dr. Frank Rößner (Oldenburg) für den Preis vorgeschlagen wurde, ist einer der top-ten Wissenschaftler weltweit auf dem Gebiet der Zeolithforschung, über deren Anwendung in der chemischen und petrolchemischen Industrie er in Oldenburg sprach und in einem Seminar weitere Forschungsergebnisse vorstellte.
Zeolithe sind poröse Körper aus Aluminiumoxid und Siliziumdioxid mit einer festen Struktur. In den winzig kleinen Poren, die selbst unter einem Lichtmikroskop nicht zu erkennen sind, werden viele wichtige chemische Reaktionen stark beschleunigt oder chemische Verbindungen nach ihrer Struktur getrennt. Ohne die Anwendung von Zeolithen ist beispielsweise eine effektive Benzinherstellung nicht mehr vorstellbar.

Kontakt: Prof. Dr. Frank Rößner, Fachbereich 9 Chemie, Telefon: 0441/798-3355

(Stand: 09.06.2021)