Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

18. Oktober 1999   282/99

"Gründerväter der Soziologie" im Bild

Oldenburg. Unter dem Titel "Gründerväter der Soziologie" steht eine Ausstellung mit Werken des Soziologen Werner Gephart (Bonn), die am Mittwoch, 27. Oktober 1999, 16.00 Uhr, im Vortragssaal der Universitätsbibliothek eröffnet wird. Veranstalter ist das Institut für Soziologie und Sozialforschung der Universität Oldenburg. Gezeigt werden Portraits und Collagen der bekanntesten Klassiker der Soziologie, unter ihnen Max Weber, Emile Durkheim und Niklas Luhmann Aus Anlass der Ausstellungseröffnung hält Prof. Dr. Erhard Stölting (Universität Potsdam) einen Vortrag zum Thema "Über die Notwendigkeit der Klassiker".

Die ausgestellten Kunstwerke sind voller ironischer Anspielungen und hintergründiger Symbolik und vermitteln einen inspirierenden Zugang zur Soziologie und ihrer Geschichte. Der Künstler Prof. Dr. Werner Gephart lehrt an der Universität Bonn. Die Ausstellung, die vier Wochen lang in Oldenburg zu sehen ist, wurde bereits mit großem Erfolg in Düsseldorf, Bonn und Köln gezeigt. Darüber hinaus hat der Künstler 1998 einen Bildband publiziert (Werner Gephart, Gründerväter – Soziologische Bilder, Verlag Leske und Budrich).

Die Ausstellung bildet den Auftakt einer Ringvorlesung des Instituts für Soziologie und Sozialforschung zum Thema "Klassiker und Klassikerinnen der Soziologie". Die Vorträge richten sich nicht nur an eine Fachöffentlichkeit und die Studierenden, sondern sollen auch einem größeren Kreis von Interessierten einen Einblick in die Geschichte der Soziologie vermitteln (jweils mittwochs 18.00 Uhr, Vortragssaal der Universitätsbibliothek).

Kontakt: Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm, Institut für Soziologie und Sozialforschung der Universität Oldenburg, Tel. 0441/798-2932, Fax: 2631.

(Stand: 09.06.2021)