Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

3. November 1999   302/99

OLB/EWE-Preis für besondere studentische Leistungen

Oldenburg. Die Oldenburgische Landesbank (OLB) und das Energieunternehmen EWE AG haben die Finanzierung des Preises für besondere studentische Leistungen an der Universität Oldenburg übernommen und ermöglichen damit eine Fortsetzung einer seit 1986 dauernden Tradition. Die Auszeichnungen, die jetzt als OLB/EWE-Preis für besondere studentische Leistungen ausgeschrieben werden, umfassen jährlich 10 Einzelprämien von jeweils 1000 Mark für herausragende Studierende.

Bei der Unterzeichnung des Vertrages begrüßte Vizepräsidentin Ina Grieb das Engagement von OLB und EWE AG für die Universität. Die beiden Unternehmen, die bereits seit Jahren ausgewählte Projekte finanziell förderten, hätten verstanden, daß Universität und Wirtschaft im gegenseitigem Interesse zusammenarbeiten müßten. Sowohl in der Forschung als auch in der Lehre gebe es viele Berührungspunkte, die noch längst nicht alle wahr genommen würden. Sie hoffe sehr, dass mehr Unternehmen dem Beispiel von EWE und OLB folgten.

Der Vorstandssprecher der OLB, Hans-Dieter Geller, sagte, die Finanzierung des Preises für studentische Leistungen sei ein weiterer Baustein in der eigenen Sponsoringtradition, nämlich die gezielte Förderung der Region und damit auch von Wissenschaft und Forschung. Die Wirtschaftsregion Weser-Ems begründete ihre Leistungsfähigkeit in hohem Maße auf qualifizierten und motivierten Mitarbeitern, die zunehmend aus den Universitäten und Fachhochschulen der Region kämen.

Auch die EWE als regionales Dienstleistungsunternehmen profitiere vom guten Bildungsstand der Absolventen der Oldenburger Universität, erklärte Vorstandsmitglied Axel F. Waschmann. Sein Unternehmen habe in der Vergangenheit eine Reihe junger Uni-AbsolventInnen für den Managementnachwuchs eingestellt und durchweg gute Erfahrungen gemacht. Wörtlich sagte Waschmann: "Wir haben ein deutliches Eigeninteresse an guten studentischen Leistungen und haben deshalb stichhaltige Gründe, den Preis zu unterstützen."

Neu ist an der Ausschreibung des Preises, dass sich künftig StudentInnen auch selbst bewerben können und nicht nur auf Vorschlag von Lehrenden ins Verfahren kommen. Als besondere Leistungen werden neben Prüfungsnoten und schnellem Absolvieren des Studiums auch besonderes Engagement in Projekten und Initiativen gewertet. Der sechsköpfigen Jury gehören auch je ein Vertreter von OLB und EWE an.

(Stand: 20.04.2022)