Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

26. Mai 2000   136/00

"Philosophische Aufräumarbeiten" mit Richard Rorty

Karl Jaspers Vorlesungen zu Fragen der Zeit und Verleihung des Förderpreises der Stiftung Niedersachsen

Oldenburg. Prominenter Gast der diesjährigen Karl Jaspers Vorlesung an der Universität Oldenburg wird am 5. und 6. Juni Prof. Dr. Richard Rorty* aus Stanford (Kalifornien/USA) sein. Rorty, 1931 in New York geboren, gilt als einer der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Gegenwartsphilosophie. Im Rahmen der Veranstaltung wird der mit 10.000 Mark dotierte Karl Jaspers Förderpreis der Stiftung Niedersachsen an den Marburger Politikwissenschaftler Thomas Noetzel verliehen.

Rortys öffentliche Vorlesung am Montag, 5. Juni, 16.00 Uhr, im Hörsaalzentrum der Universität trägt den Titel „Analytische Philosophie und verändernde Philosophie“. Darin zeichnet er seinen philosophischen Werdegang nach, der mit sprachanalytischen Lehrjahren bei Willard Van Orman Quine begann und sich später einer Jürgen Habermas verwandten neopragmatischen und postanalytischen Position annäherte. Heute hält Rorty ein „veränderndes“ Philosophieren nur noch abseits von Metaphysik und objektivierender Wissenschaft für möglich. - Rorty gilt in Fachkreisen als gern gesehener Gast, der mit liebgewonnenen Denkgewohnheiten aufräumt.

Eine Internetpräsentation seiner Vorlesung wird Radio Bremen anbieten (www.radio-bremen.de). Mitschnitte des Vortrages sendet Radio Bremen 2 am 10. und 24. Juni jeweils um 17.05 Uhr.

Die Karl Jaspers Vorlesungen zu Fragen der Zeit II und die Verleihung des Karl Jaspers Förderpreises werden seit 1997 von der Stiftung Niedersachsen finanziert und gemeinsam mit der Universität Oldenburg durchgeführt. Sie setzen die gleichnamige von Prof. Dr. Rudolf zur Lippe ins Leben gerufenen und von der UNESCO ausgezeichnete Veranstaltungsreihe fort. Grundidee der Karl Jaspers Vorlesungen ist es, bedeutende Richtungen der Gegenwartsphilosophie durch einen prominenten Gastredner vorzustellen. 1997 und 1998 waren Willard Van Orman Quine, einer der Gründerväter der analytischen Philosophie, und der Sozialphilosoph Jürgen Habermas zu Gast in Oldenburg. Die Reihe soll gleichzeitig den Blick auf herausragende habilitierte NachwuchswissenschaftlerInnen lenken.

* Hauptwerk: Kontingenz, Ironie, Solidarität; Ffm. 1989.

Das Programm der Veranstaltung und Dokumentationen der bisherigen Karl Jaspers Vorlesungen können beim Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Postfach 2503, 26111 Oldenburg angefordert werden.

(Stand: 09.06.2021)