Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2000
» Gesamtübersicht

 

28. Mai 2000   137/00

Personalien aus der Universität

Oldenburg. Prof. Violeta Dinescu, Komponistin an der Universität Oldenburg, hat die Musik für den Stummfilmklassiker „Tabu“ von F.W. Murnau (USA 1931), der im Rahmen des Festivals „Film und Musik“ in Wien präsentiert wurde, komponiert. Die Veranstaltung, bei der live zum Film die Musik von Künstlern des Ensembles „die reihe“ gespielt wurde, fand Ende April im Wiener Konzerthaus statt. Dinescu, seit 1996 Professorin in Oldenburg, erhielt für ihr kompositorisches Schaffen mehr als 50 internationale Auszeichnungen und Stipendien, so das des Paul Hindemith Instituts Frankfurt. Von 1986 bis 1996 lehrte Dinescu an der Hochschule für Kirchenmusik, Heidelberg, an der Hochschule für Musik in Frankfurt und an der Fachakademie für Kirchenmusik Bayreuth.

Prof. Dr. Detlef Hoffmann, Kunsthistoriker an der Universität Oldenburg, leitete die Tagung „Vermächtnis der Abwesenheit. Spuren traumatisierender Ereignisse in der Kunst“ an der Evangelischen Akademie in Loccum. Thema war, ob und wie in der Geschichte der Kunst humanitäre Katastrophen wie den Massenmord an den Armeniern über zwei Weltkriege bis hin zu religiösen oder ethnischen Kämpfen der Gegenwart aufscheinen.

Dr. Claudia Kemfert, Wirtschaftswissenschaftlerin an der Universität Oldenburg, ist die neue Leiterin der ForscherInnennachwuchsgruppe am Institut für VWL I der Universität Oldenburg. Die Gruppe wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert. Kemfert untersucht die ökonomischen Auswirkungen von Umwelt- und energiepolitischen Fragestellungen auf nationaler und internationaler Ebene.

Margot Kröger ist neue Geschäftsführerin der Kooperationsstelle der Universitäten Oldenburg und Bremen. Kröger studierte bis 1996 Literaturwissenschaft, Germanistik und Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Während ihres Studiums war sie als wissenschaftliche Hilfskraft der zentralen Frauenbeauftragten tätig. Im Anschluß an das Studium arbeitete sie am Bremer Kinder- und Jugendtheater

Prof. Dr. Wolf-Dieter Scholz, Erziehungswissenschaftler am Institut für Erziehungswissenschaften I der Universität Oldenburg, ist neuer Sprecher der Dekane. Scholz, seit 1997 Dekan des Fachbereichs und Mitglied des Instituts für Erziehungswissenschaft I, war nach seinem Pädagogikstudium in Oldenburg zunächst im Schuldienst tätig. An der Universität arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt Curriculumplanung Sozialwissenschaft, später dann als Assistent für Erziehungswissenschaft. Hier promovierte und habilitierte er sich für das Fachgebiet Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Bildungsforschung. 1994 wurde Scholz zum Hochschuldozenten, 1995 zum apl. Professor ernannt.

(Stand: 05.02.2021)