Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2000
» Gesamtübersicht

 

30. Mai 2000   143/00

Universität und EXPO 2000

Oldenburg. Mit einer Reihe von Projekten sind verschiedene Fachbereiche und Wissenschaftsdisziplinen der Universität Oldenburg auf der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover bzw. an den Außenstandorten vertreten. Die Projekte im Einzelnen:

l Renaturierung
"Ökologisch orientierter Rückbau des Naturraumes Brögberner Teiche" heißt ein großangelegtes Renaturierungsprojekt in Lingen (Zeitraum 1989 - 2000), für das WissenschaftlerInnen der Universität Oldenburg die Begleitforschung übernahmen. Beteiligt sind die Abteilung Pflanzen- und Renaturierungsökologie (Prof. Dr. Peter Janiesch, Fachbereich 7 Biologie-, Geo- und Umweltwissenschaften) sowie die Abteilung Ökochemie und Umweltanalytik (Prof. em. Dr. Dieter Schuller, Fachbereich 9 Chemie). In Zusammenarbeit mit der Oldenburger Arbeitsgruppe für Regionale Struktur- und Umweltforschung GmbH (ARSU) und dem Oldenburger Büro NWP sowie weiteren Institutionen und Verbänden wurde ein beispielloses Projekt umgesetzt, das der Öffentlichkeit während der EXPO 2000 in Lingen präsentiert wird. Dazu wurde - in Kooperation mit den Projektbeteiligten - vom Informatikinstitut OFFIS eine Multimedia-Produktion erstellt, die in einem Ausstellungsgebäude zu sehen sein und zudem als CD-ROM vertrieben wird.

Kontakt: Prof. Dr. Peter Janiesch, Tel. 0441/798-3333,
E-Mail:
Stadt Lingen, Tel.: 0591/9144610, Fax: 0591/9144612.
Internet: www.lingen.de/1024/expo2.htm

l Luftschiff
Das mit Abstand "voluminöseste" Projekt ist der Nachbau eines historischen Luftschiffes im Maßstab 1 : 10, das von einem Team um Prof. Dr. Gert Reich (Institut für Technische Bildung, Fachbereich 3 Sozialwissenschaften) realisiert wird. Der Nachbau - 14,4 Meter lang bei einem Durchmesser von 1,82 Meter - wird ab dem 2. Juli im Stadtmuseum Oldenburg der Öffentlichkeit präsentiert. Er wurde als offizielles EXPO-Projekt der Stadt Oldenburg benannt.

Kontakt: Prof. Dr. Gert Reich, Tel. 0441/798-5388,
E-Mail:
Internet: www.uni-oldenburg.de/itb/weballg/homepage/home_fs.htm

l Klimaänderung und Küste
Im Rahmen der "EXPO am Meer" in Wilhelmshaven präsentiert das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) die Ausstellung "Klimaänderung und Küste". Gezeigt wird, vor allem für die deutsche Nordseeküste, wie Klima und Klimaschwankungen die Landschaft und das Leben an der Küste geprägt haben und welche Folgen die erwartete globale Erwärmung haben könnte. Themen sind u.a. der Meeresspiegelanstieg in Vergangenheit und Zukunft sowie Sturmfluten. Das Projekt ist in der Arbeitsgruppe Mathematische Modellierung (Prof. Dr. Wolfgang Ebenhöh) angesiedelt. Ort: Jahnhalle, Weserstraße (Bontekai), Wilhelmshaven.

Kontakt: Prof. Dr. Wolfgang Ebenhöh, Tel. 0441/798-3904, E-Mail:
Internet: www.icbm.uni-oldenburg.de/kropp/mathmod.html

l Dateninteraktives Publizieren von 3D Oberflächen
Mit dem Projekt "Dateninteraktives Publizieren von 3D Oberflächen" präsentiert sich die Arbeitsgruppe Organische Chemie I (Prof. Dr. Gerd Kaupp) auf der EXPO. Die Ausstellung steht unter dem Motto "Beyond the age of images - Die Überwindung des Zeitalters der Bilder". Zu sehen und "erleben" sind z.B. Bewegungen einzelner Atome, 3D Oberflächen von Kristallen, Polymeren, Farbstoffen am Holopro Screen, Computerdemos im Internet und Dateninteraktionsübungen. Ausstellungsrahmen ist das Thema Global Dialogue mit dem Unterthema Global Info unter der Federführung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (11. bis 13. Juli EXPO Hannover).

Kontakt: Prof. Dr. Gerd Kaupp, Tel. 0441/973842,
E-Mail: