Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

10. Juli 2000   196/00

Regionale Wirtschaft sponsert der Uni einen Bus

Oldenburg. Insgesamt 21 Firmen vornehmlich aus der Weser-Ems-Region haben sich an einem ungewöhnlichen Sponsoring-Projekt beteiligt: Sie finanzieren der Universität Oldenburg einen Bus vom Typ Mercedes Sprinter, der für studentische Exkursionen und den Forschungsbetrieb eingesetzt werden soll. Die feierliche Übergabe des Busses erfolgte heute in der Universität im Beisein von Vertretern der Sponsorenfirmen sowie eines Vertreters der Firma Mobil Marketing (Deggendorf/Bayern), die mit der Sponsorensuche beauftragt worden war.

Die Idee für das Sponsoring-Projekt wurde im Haushaltsdezernat der Universität geboren, das damit zumindest im deutschen Universitätsbereich ungewöhnliche Wege beschreitet. Der Erfolg ermutige, auch in Zukunft im Bereich Sponsoring aktiv zu werden, erklärte Universitätskanzler Günter Scholz heute anlässlich der Übergabe des Busses. Er sähe durchaus weitere "Entwicklungsmöglichkeiten" und verwies in diesem Zusammenhang auf die USA und die Niederlande, wo Sponsoring für die Universitäten nicht mehr wegzudenken sei. Die Bereitschaft von Firmen, sich an dem Oldenburger Bus-Projekt zu beteiligen, zeige einmal mehr die Verbundenheit und Zusammenarbeit von Universität und Wirtschaft in der Region.

Die Universität Oldenburg dankt folgenden Sponsoren:
Jochen Henckus Buchbinderei, Anna Thye Buchhandlung, Kessler + Lurch GmbH, Weichelt Gebäudereinigung GmbH, Edewechter Stahl u. Beton Blohm-Bau GmbH, Georg Theilen GmbH Malereibetrieb, Carl von Ossietzky Buchandlung, SYSGEN GmbH, Erich Thies Consulting GmbH, Christoph Kresse, Dyckerhoff & Widmann Niederlassung Bremen, August Holze GmbH & Co., Dipl.-Ing. Pantel Gebäude Automatisierung, Rethmann Entsorgungswirtschaft GmbH & Co. KG, Rational Gebäudereinigung GmbH & Co. KG, Reichelt Elektronik, Hans Schrader GmbH & Co. KG, Joh. Holtz GmbH & Co. KG Aufzüge, HS Dienstleistungs GmbH, H&G Oldenburg, Omnilab-Laborzentrum GmbH & Co. KG

Kontakt: Günter Scholz, Kanzler der Universität Oldenburg, Tel.: 798-5462.

(Stand: 20.04.2022)