Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2000
» Gesamtübersicht

 

23. Oktober 2000   270/00

Multimediale Lernwerkstatt für WissenschaftlerInnen

Oldenburg. Heute übergab Präsident Prof. Dr. Siegfried Grubitzsch eine neue Einrichtung der Universität Oldenburg ihrer Bestimmung: die "Lernwerkstatt für multimediales Lehren". Damit wird auf neue Anforderungen in der Hochschullehre reagiert. In der Lernwerkstatt können WisssenschaftlerInnen an Universitäten und Fachhochschulen multimediale Elemente der Lehre ausprobieren, sich in Kursen und Arbeitsgruppen theoretisch und praktisch qualifizieren und beraten lassen.
Präsident Grubitzsch betonte in diesem Zusammenhang, dass die Weiterqualifizierung der Lehrenden - besonders im Hinblick auf die Neuen Medien - unbedingt erforderlich sei, damit den Studierenden ein modern organisiertes und effektives Studium geboten werden könne.
Die Kurse behandeln didaktische Vorteile der Neuen Medien, Möglichkeiten des computer-unterstützten Lernens in Gruppen, die Nutzung von Computeranimationen und Simulationen, Internet-Recherchen für Lehrveranstaltungen und elektronisches Veröffentlichen für Lehre und Forschung. Dazu kommen Kurse zur Gestaltung von internetbasierten Studienmaterialien und zur Organisation von Lehrveranstaltungen über das Internet ("Teleteaching").
"Wir wollen den Dozentinnen und Dozenten ganz praktische Hilfen an die Hand geben, damit sie schnell im Internet verfügbares Material für ihre Veranstaltungen finden und auf Brauchbarkeit beurteilen oder selbst neue Materialien entwickeln können," sagten die Leiterin der Lernwerkstatt, Dr. Ulrike Daldrup, und der Diplom-Informatiker Carsten Labinsky. "Wir haben alle gelernt, gedruckte Medien kritisch auszuwählen, gleiches muss in Zukunft auch für die Beurteilung der Qualität einer Internetseite und für den Einsatz in der computergestützten Lehre gelten."
Neben der DozentInnenqualifizierung soll die Lernwerkstatt auch für Multimedia-Seminare für angehende LehrerInnen und für die LehrerInnenfortbildung genutzt werden.
Die Werkstatt bietet 14 Multimedia-Arbeitsplätze und einen Dozentenplatz, die alle intern vernetzt und direkt an das Internet angebunden sind. Eine berührungsempfindliche Projektionswand erlaubt es, die projizierten Computerbilder durch Antippen zu steuern - ohne den Griff nach Computermaus oder der Tastatur.
Eingerichtet wurde die Werkstatt aus Mitteln des Niedersächsischen Wissenschaftsministeriums und des Bundes, um die Nutzung von Multimedia in der Hochschullehre zu fördern. Die Pilotphase des Projektes, das im Verbund mit den Universitäten Lüneburg und Bremen stattfindet und auf alle niedersächsischen und Bremer Hochschulen ausgeweitet werden soll, liegt in den Händen des Oldenburger Informatikers Prof. Dr. Peter Gorny.
Die Eröffnung wurde mit einer Ausstellung der Oldenburger Künstlerin Birgit Schumacher verbunden. "Damit wollen wir ein Zeichen setzen: Hier steht der lernende Mensch und nicht die Technik im Mittelpunkt," sagte Daldrup dazu.

Kontakt: Prof. Dr. Peter Gorny, 0441/798-2901, www.lernwerkstatt-ml.uni-oldenburg.de

(Stand: 09.06.2021)