Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

26. Oktober 2000   281/00

Patentoffensive an der Uni Oldenburg Informationsveranstaltung zum Beginn einer landesweiten Kooperation

Oldenburg. Erfindungen im universitären Bereich sind ein wesentlicher Bestandteil des wissenschaftlichen und technischen Fortschritts. Ohne patentrechtlichen Schutz ist eine Erfindung allerdings in der Regel wenig Wert, weder für den/die Erfinder/in selbst, noch für die Universität, an der die Erfindung gemacht wird, und auch nicht für Industrie- und Handwerksbetriebe, die die Erfindung nutzen können. Hier greift die Patentoffensive des Landes Niedersachsen, die die Universitäten in die Lage versetzt, Erfindungen mit Hilfe von Landesförderungen eigenständig anzumelden. An der Universität Oldenburg ist dafür die Arbeitsstelle DIALOG zuständig, die das Verfahren in Abstimmung mit dem Präsidium sowie in Kooperation mit der Innovationsgesellschaft der Universität Hannover mbH durchführt. Zu erwartende Rückflüsse sollen der Universität und den Instituten zugute kommen. Zum Auftakt der Patentoffensive findet am Montag, 6. November 2000, 15.00 bis 17.00 Uhr, eine Informationsveranstaltung in der Universität statt unter dem Titel: "Patente, Schutzrechte und Verwertungsmöglichkeiten". Referenten sind Dr.-Ing. Jörg Schrader (Erfinderzentrum Norddeutschland, Hannover) und Dr. Martina Venschott (Technologiekontaktstelle unitransfer, Universität Hannover). Ort: Ökozentrum, 2. OG, Uhlhornsweg 99 A, 26129 Oldenburg.

Kontakt: Martin Heinlein, Tel.: 0441/798-5240, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)