Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2000
» Gesamtübersicht

 

7. November 2000   297/00

Einer, der weitermacht

Oldenburg. Prof. Dr. Peter Gorny, Informatiker an der Universität Oldenburg, ist in den Ruhestand getreten. Doch er wird der Universität als Wissenschaftler und Leiter mehrerer Forschungsprojekte erhalten bleiben. Gorny, Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, absolvierte ein Bauingenieurstudium an der TU Hannover, wo auch seine wissenschaftliche Karriere als Assistent begann, die er Ende der 60er Jahre an der Ruhr Universität Bochum fortsetzte. Dort engagierte er sich intensiv in der damals sehr gewichtigen Bundesassistentenkonferenz, die ihn als Vertreter in den Gründungsausschuss der Universität Osnabrück entsandte. Nach der Promotion erhielt er 1973 einen Ruf auf die Professur für "Angewandte Informatik" an der Universität Oldenburg und wurde in dieser Funktion Leiter der regionalen Rechenzentrums Oldenburg/Osnabrück. Zu Beginn der 80er Jahre widmete er sich als Vizepräsident und Mitglied der Aufbaukommission Informatik mit Elan dem Aufbau der Informatik in Oldenburg. Gornys Arbeitsschwerpunkte sind die "Computer Grafik", die "Mensch-Computer Interaktion" und "Informatik im Bildungswesen". Auf diesen Gebieten hat er viele Projekte, die den Menschen mit der voranschreitenden Technik aussöhnen sollen, erfolgreich initiiert und abgeschlossen. Ein aktuelles, kühnes und visionäres Projekt kommt behinderten Menschen zugute: "Blinde im Internet". Außerdem ist er Leiter des niedersächsischen Pilotprojektes "Dozentenweiterbildung - Multimedia in der Lehre", aus dem auch die gleichnamige Lernwerkstatt in der Universität Oldenburg hervorgegangen ist.

(Stand: 09.06.2021)