Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2000
» Gesamtübersicht

 

9. November 2000   302/00

Massenansturm in Wechloy

Mathematik und Physik präsentierten sich SchülerInnen

Oldenburg. Eine bisher nicht gekannte Resonanz hat der Tag der Physik und Mathematik in Wechloy erfahren. Knapp 800 SchülerInnen mit Ihren Lehrkräften aus der Region von Syke bis Emden nutzten am vergangenen Mittwoch die vielfältigen Angebote der beiden Fächer, um sich von bisher nicht geahnten Aspekten begeistern zu lassen.
Weit über 400 SchülerInnen aus der Nordwest-Region waren der Einladung des Fachbereiches Mathematik gefolgt, der das von der UNESCO geförderte "Weltjahr der Mathematik" als Startschuss für die erste Veranstaltung dieser Art genutzt hatte. Selbst am Nachmittag waren die drei Hörsäle, in denen die Mathematik in halbstündigen Show-Vorträgen zahlreiche Highlights präsentierte, noch bis zum letzten Platz gefüllt. Kein Wunder, denn Themen wie Verschlüsselung im Internet, Mathematik im Pentium-Chip, Vorhersage von Fischbeständen, Bevölkerungswachstum, Finanzkapitalbewegungen, Frauenrolle und Mathematik weisen das Fach als aktuelle Zukunftswissenschaft aus.
Kaum jemand konnte sich vorstellen, in wieviel unterschiedlichen Bereichen außer der IT- und der Versicherungs-Branche Mathematiker und Mathematikerinnen auch noch stark nachgefragt sind. Die Praxisberichte Oldenburger MathematikabsolventInnen gaben interessante Einblicke in den Berufsalltag bei OLB und Gerling-Konzern aber auch bei so unterschiedlichen Firmen wie RTL und Daimler-Chrysler. "Vielleicht sind es gerade die glänzenden Berufsaussichten, die eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Schülerinnen dazu veranlasst haben, sich für das Schnupperstudium in Mathematik zu interessieren" erklärte dazu der Organisator der Veranstaltung, Prof. Dr. Wiland Schmale.
In der Physik waren die Führungen durch die Forschungslabore höchst begehrt. "30 Personen, mehr geht nicht auf einmal." Das hatten nicht alle gehört und so schoben sich bei der ersten Führung 90 Personen durch die Labore der Angewandten Optik. 220 SchülerInnen und Schüler, die Lehrkräfte nicht zu vergessen, besuchten in mehreren Schüben den schalltoten Raum der Arbeitsgruppe Akustik und waren sehr angetan von den vibrierenden Autositzen, die für Komfortmessungen verwendet werden. Alle Forschungslabore in der Physik hatten noch nie so viele neugierige Blicke auf einmal auf sich gezogen.
Die Mitmachaktionen auf dem "Marktplatz der Physik", etwa "Wetten, dass Du auch ein Zahlengenie bist ?" und "Wie heiser bist Du?" waren Publikumsmagneten, ganz zu schweigen von dem Internetcafé, das ständig umlagert war. Glücklich konnten sich die Gewinner des Wettbewerbs "Facharbeiten in der Physik" schätzen. Neben 250 DM Preisgeld und Ohrenschützern, die Berufmusiker verwenden, fuhren sie mit der Aussicht nach Hause, demnächst einem Theoretiker so viele Löcher wie nur möglich in den Bauch fragen zu dürfen.


Kontakt: Prof. Dr. Wiland Schmale, Fachbereich Mathematik, Tel.: 0441/798-3238 und Dr. Reinhard Weber, Fachbereich Physik, Tel.: 0441/798-3564

(Stand: 09.06.2021)