Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2000
» Gesamtübersicht

 

15. November 2000   312/00

Personalien aus der Universität

Oldenburg. Dr. Ruth Rohr-Zänker (52), Stadt- und Regionalforscherin am Institut für öffentliche Planung der Universität Oldenburg, ist der Titel "Außerplanmäßiger Professor" verliehen worden. Rohr-Zänker studierte Architektur und Stadtbau in Berlin und promovierte 1990 am Virginia Polytechnic Institute and State University in Blacksburg (USA). 1997 habilitierte sie an der Universität Oldenburg. In Oldenburg forscht und lehrt sie seit 1991 in den Schwerpunkten Stadtplanung und -entwicklung, Wohnungswesen und Stadt-Umland-Entwicklung in Deutschland und den USA.

Dr. Martin Deppner (54), Kommunikationswissenschaftler, hat im Wintersemester 2000/2001 die Vertretung der Professur "Kulturgeschichte/Kulturwissenschaft" von Prof. Dr. Michael Daxner am Fachbereich 3 Sozialwissenschaften der Universität Oldenburg übernommen. Deppner studierte visuelle Kommunikation und ästhetische Bildung in Bielefeld und Hamburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Jüdische Identität in den bildenden Künsten der Moderne sowie die medialen Aspekte der Kunst und ihre Wechselwirkung mit anderen, neueren und neuesten Medien. Deppner war bereits 1998 als Gastwissenschaftler an der Universität Oldenburg.

Prof. Dr. Hans Colonius (52), Hochschullehrer für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre am Institut für Kognitionsforschung des Fachbereichs 5 Philosophie, Psychologie, Sport der Universität Oldenburg, nahm auf Einladung des Rektors der Universität Tartu (Estland), Prof. Jaak Aaviksoo, an der 4. Deutsch-Estnischen Akademischen Woche teil und berichtete über seine Forschung im Bereich der Modellierung der Kontrolle von Augenbewegungen. Zur Veranstaltungswoche, vom deutschen Bundespräsidenten und dem estnischen Präsidenden ins Leben gerufen, werden jedes Jahr ca. 20 deutsche Wissenschaftler aller Disziplinen eingeladen.

(Stand: 09.06.2021)