Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

22. November 2000   320/00

Für eine bessere Integration von Flüchtlingen und MigrantInnen - das Projekt INTEGRA 2000

Oldenburg. Am 23. November findet an der Universität Oldenburg die Jahrestagung des niedersächsischen Projektes INTEGRA 2000 der EU-Gemeinschaftsinitiative Employment statt. INTEGRA, das vom Land und der EU gemeinsam finanziert wird, hat sich zum Ziel gesetzt, die Integration von Flüchtlingen und MigrantInnen in den Arbeitsmarkt zu fördern. Häufig sind gerade diese Menschen stärker als die einheimische Bevölkerung von Arbeitslosigkeit und Lehrstellenmangel betroffen, von sozialer Ausgrenzung bedroht und Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ausgesetzt. Mit gezielten sprachlichen und beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen und der Schaffung von Strukturen, die Zugewanderten den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern, bildet INTEGRA ein wichtiges Element der kooperativen Migrationsarbeit in Niedersachsen.
Themen der INTEGRA-Jahrestagung sind der Ausbau des überregionalen Netzwerkes und Präsentationen der lokalen Projektstellen, die Maßnahmen zur Integration durchführen. Der Aufbau einer Vermittlungsagentur für Dienstleistungen, verbunden mit Qualifizierungskursen im Bereich Hauswirtschaft, die Durchführung mobiler Sprachkurse, Informationsveranstaltungen für ausländische Eltern über das deutsche Schul- und Ausbildungssystem und die Entwicklung von Dolmetscherdiensten innerhalb kommunaler Einrichtungen sind nur einige Beispiele. Eine Broschüre, die die Ergebnisse zusammenfasst, kann unter Telefon 0441/682472 angefordert werden.
Koordiniert und wissenschaftlich betreut wird INTEGRA von dem Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildung und Kommunikation in Migrationsprozessen (IBKM) der Universität Oldenburg. In dieser Funktion werden die Expertinnen der Universität inzwischen bundes- und europaweit eingeladen, das Projekt vorzustellen und arbeiten in zahlreichen Gremien zur Planung von Migrationsprojekten mit.

Zahlen und Fakten
Rund 400 MigrantInnen nutzten im Jahr 2000 die INTEGRA-Alphabetisierungs- und Sprachkurse. Angebote wie PC-Kurse, Jobbörse und Bewerbungstrainings wurden ebenfalls von 400 ausländischen Jugendlichen wahrgenommen. Zu Info-Veranstaltungen über das deutsche Schulsystem, das Arbeits- und Aufenthaltsrecht, die Möglichkeit der Einbürgerung u.ä. kamen mehr als 500 Interessierte. Zehn Qualifizierungsmaßnahmen mit 164 TeilnehmerInnen wurden abgeschlossen. Ihre Vermittlungsrate lag bei durchschnittlich 70 Prozent. Hinzu kommen mehrere hundert Beratungsgespräche.

Kontakt: Margit Reuter, Projekt INTEGRA 2000, Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung, Universität Oldenburg, Tel.: 0441/682472, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)