Navigation

Skiplinks

 

» Druckversion

 

» März 2001
» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

 

20. März 2001   84/01

Forschungsprojekt zur Jugendgewalt

Oldenburg. Die Gewalt von und unter Jungendlichen hat, so die verbreitete Vorstellung, in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Die Arbeitsgruppe "Soziale Probleme und soziale Kontrolle" des Instituts für Soziologie an der Universität Oldenburg geht der Frage nach, ob diese Einschätzung zutreffend ist: "Hat die Jugendgewalt zugenommen?" So heißt das Projekt, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit 320.000 DM gefördert wird und jetzt die Forschungsarbeiten aufgenom-men hat.

Unter Leitung von Prof. Dr. Helge Peters will eine deutsch-niederländische Forschergruppe untersuchen, ob die Einschätzung wachsender Jugendgewalt nicht auch Ausdruck veränderter Definitionen von Jugendgewalt ist. Diese Frage soll durch Längsschnittanalysen von Gerichtsakten beantwortet werden, in denen Polizeiberichte und Begründungen von Strafen dokumentiert sind, die gegen Jugendliche verhängt wurden.

Kontakt: Prof. Dr. Helge Peters, Tel.: 798-2061, E-Mail: helge.peters@uni-oldenburg.de

Preeksse & etdnKommv4pcmuks5i9nikatif5onajbq (presfnnsnse2h@uol.dettvli) (Stand: 06.03.2019)