Presse & Kommunikation

 

» Druckversion

 

» Mai 2001
» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

 

11. Mai 2001   135/01

Virtuelle Lernumgebungen für den Sachunterricht

Oldenburg. Neue interaktive Lernformen mit handlungsorientiertem Material für die Grundschule der Lernwerkstatt RÖSA sollen nun im Internet ausprobiert werden. Einen entsprechenden Vertrag haben heute der Staatssekretär im Kultusministerium, Dr. Göttrik Wewer, und der Dekan des Fachbereichs Pädagogik der Universität Oldenburg, Prof. Dr. Wolf-Dieter Scholz, in Anwesenheit der Projektleiterin und Pädagogin Prof. Dr. Astrid Kaiser unterzeichnet.

Fünf Grundschulen aus Niedersachsen sind ausgewählt worden, um Themen, Bilder, Materialien oder auch Versuche im Fach Sachunterricht im Internet zu diskutieren, zu bearbeiten und per E-Mail zu kommunizieren. Dabei stehen ihnen neben dem wiederverwertbaren Alltagsmaterial der Lernwerkstatt der Universität Oldenburg die neuen Medien zur Verfügung. Die Partnerklassen können dann, obwohl über Niedersachsen verteilt, im virtuellen Raum per E-Mail kommunizieren. Die Ergebnisse der Aus-einandersetzung sollen in differenzierten Fragen und Problemlösungsansätzen münden, die auf Web-Seiten präsentiert werden. Die so entstandenen aktuellen multimedialen Konzepte zur naturwissenschaftlichen Grundbildung, die nicht rezeptives, sondern wissenschaftsorientiertes Lernen beinhalten, sollen wie Kaiser erklärte, dann weltweit von anderen Schulklassen oder Grundschulen abgerufen werden können.

Das Projekt, das auch für der Lehramtsausbildung herangezogen werden wird, ist "damit die erste virtuelle Schule, an der Studierende im Internet das forschende Lernen gemeinsam mit Kindern ausprobieren können", so die Projektleiterin.

Aufgabe der Projektbegleitung an der Universität ist es, die zentralen didaktischen Schlüsselprobleme für SchülerInnen im Grundschulalter zu entwickeln, auf die Internetseiten zu stellen und alles wissenschaftlich zu betreuen. Hierfür stehen ihnen 120.000 Mark zur Verfügung, den fünf Schulen insgesamt 200.0000 Mark.

Kontakt: Prof. Dr. Astrid Kaiser, Tel.: 0441/798-2032, E-Mail: astrid.kaiser@uni-oldenburg.de