Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2001
» Gesamtübersicht

 

31. Mai 2001   157/01

Gastvortrag eines ehemaligen Studenten: Japanischer Wissenschaftler spricht über zeitgenössische Schriftsteller

Oldenburg. Der japanische Wissenschaftler Prof Dr. Toshitada Mandokoro von der Universität Kita-Kyushu, der zu den Studenten der ersten Stunde an der 1973 gegründeten Universität Oldenburg gehörte, ist zu einem Arbeitstreffen an seine alte Universität zurückgekehrt. Am Mittwoch, 6. Juni 2001, 18.00 bis 20.00 Uhr, Raum A14-0030, hält er einen Gastvortag über "Junge Schriftsteller Deutschlands und Japans".

Mandokoro hatte in Oldenburg Germanistik und Mathematik studiert und 1980 zum Thema "Übertragung der deutschen mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachsprache ins Japanische, speziell auf die Zielgruppe japanischer Ingenieurstudenten ausgerichtet" promoviert. Seine Doktorväter waren der inzwischen verstorbene Germanist Prof. Dr. Hermann Helmers und der Mathematiker Prof. Dr. Heinrich Besuden.

Mandokoro hat eine Reihe von Büchern und zahlreiche wissenschaftliche Beiträge in japanischer, englischer und deutscher Sprache veröffentlicht, etwa über Alltagsdeutsch, die deutsche Fachsprache für Naturwissenschaftler und über Ironie bei deutschen und japanischen Schriftstellern. Er hält sich mit seiner Gattin Michiko bis Mitte Juni in Oldenburg auf. Sein Besuch gilt der Pflege wissenschaftlicher Kontakte.

Kontakt: Prof. Dr. Besuden, Tel.: 0441/798-3222 E-Mail:
kube@mathematik.uni-oldenburg.de

(Stand: 09.06.2021)