Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» August 2001
» Gesamtübersicht

 

3. August 2001   229/01

Run auf Studienplätze der Uni Oldenburg Freikartenset "Oldenburger Kultour" für alle Erstsemester

Oldenburg. Die Studienplätze an der Universität Oldenburg sind auch in diesem Jahr sehr begehrt: Rund 5.500 Studieninteressierte haben sich zum kommenden Wintersemester beworben. Allein 1.000 Bewerbungen kommen aus dem Ausland. Die Zahl der Studieninteressierten übersteigt damit die der zur Verfügung stehenden Studienplätze um mehr als 50 Prozent.

Besonders gefragt sind die Lehramtsstudiengänge, insbesondere für Grund-, Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien. Spitzenreiter mit 1.100 Bewerbungen ist das Fach Germanistik, das an der Universität mit den Abschlüssen Lehramt und Magister angeboten wird. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Fächer Sport und Kunst mit je 500 und der Diplomstudiengang Wirtschaftswissenschaften mit 300 Bewerbungen.

Bedingt durch das große Interesse werden nicht alle Studieninteressierten eine Zusage erhalten. Die Universität empfiehlt jedoch allen abgelehnten BewerberInnen, an den Nachrückverfahren teilzunehmen. Diese bieten häufig eine gute Chance, den gewünschten Studienplatz zu bekommen.

Für alle zulassungsfreien Studiengänge können Bewerbungen noch bis zum 15. Oktober 2001 abgegeben werden. Die Universität rechnet mit zahlreichen weiteren Studieninteressierten, die in diesem Fall aber fest auf einen Studienplatz zählen können. Besonders für den zulassungsfreien Bachelor- und Diplomstudiengang Informatik wird eine große Nachfrage erwartet.

Auf diejenigen, die im kommenden Wintersemester ihr Studium an der Universität Oldenburg aufnehmen, wartet zur Begrüßung eine angenehme Überraschung: Freikarten und Gutscheine im Wert von rund 50 Mark bieten Kultur und Kulinarisches zum Nulltarif. Das Set mit dem Namen "Oldenburger Kultour" besteht aus Freikarten für das Staatstheater Oldenburg, das Horst-Janssen-Museum, das Landesmuseum Natur und Mensch, das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, den Oldenburger Kunstverein, das Stadtmuseum und das Edith-Ruß-Haus für Medienkunst. Das Studentenwerk stellt eine Freikarte für das Universitätstheater OUT oder das UNIKUM sowie Gutscheine für unterschiedliche Menüs in der Mensa zur Verfügung.

Ersonnen und realisiert wurde die Aktion von der Stabsstelle Presse & Kommunikation. "Wir möchten, dass sich unsere Erstsemester an der Universität und an ihrem neuen Studienort schneller heimisch fühlen," erklärte die stellvertretende Leiterin Dr. Corinna Dahm-Brey. Doch auch die Sponsoren sollen natürlich von der "Oldenburger Kultour" profitieren. Das Freikartensortiment will dazu beitragen, dass der gesponserte Theater- oder Museumsbesuch nicht der letzte gewesen ist.

Sollte ein Großteil der Erstsemester das Angebot wahrnehmen, würde von den Kultureinrichtungen und dem Studentenwerk ein Gegenwert von jährlich mehr als 100.000 Mark gestiftet. "Aber bereits eine Quote von 40 bis 50 Prozent wäre für uns ein Erfolg und würde uns darin bestärken, die ‚Oldenburger Kultour' zu einer dauerhaften Einrichtung zu machen", so Dahm-Brey.

Gegen Missbrauch ist die Aktion geschützt: Die Freikarten und Gutscheine gelten bloß ein Semester und nur in Verbindung mit dem Erstsemester-StudentInnenausweis.

Kontakt: Bewerberzahlen: Helga Wilhelmer, Dezernat 3 Studentische und Akademische Angelegenheiten,
Tel.: 0441/798-2517, E-Mail: helga.wilhelmer@uni-oldenburg.de

Klicken für Druckvorlage

Druckvorlage

(Stand: 09.06.2021)