Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2001
» Gesamtübersicht

 

12. Oktober 2001   296/01

Oldenburger Hörforscher erhält den mit 20.000 Euro dotierten Alcatel-Forschungspreis

Oldenburg/Stuttgart. Dem Oldenburger Hörforscher Professor Dr. Dr. Birger Kollmeier wurde heute in Stuttgart der mit 20.000 Euro dotierte "Forschungspreis Technische Kommunikation 2001" der Alcatel SEL Stiftung für Kommunikationsforschung verliehen. Kollmeiers Forschungsarbeiten zielen auf neue Er-kenntnisse zur Sprachübertragung von Handys und auf die Verbesserung von Hörgeräten. Der Alcatel-Forschungspreis ist eine der höchsten Einzelauszeichnungen für außerindustrielle Forschung.

Die Alcatel SEL Stiftung begründete die Vergabe ihres For-schungspreises an Kollmeier mit dessen wegweisendem Ge-samtschaffen auf dem Gebiet der Hörforschung. Der Physiker und Mediziner leiste einen entscheidenden Beitrag zur Umset-zung von Grundlagenforschung in praktische Anwendung. Er mache das Wissen über den menschlichen Hörvorgang für technische Anwendungen im Bereich der Kommunikation nutz-bar.

Kollmeier hat in der Grundlagenforschung gewonnene Erkennt-nisse über die Vorgänge in menschlichem Gehör und Gehirn in Form von quantitativen Modellen zusammengefasst. Diese können in der computergestützten zwischenmenschlichen Kommunikation und in der Mensch-Maschine-Kommunikation eingesetzt werden. Die Optimierung der Sprachübertragung bei Mobiltelefonen und effizient arbeitende intelligente Hörgeräte sind praktische Anwendungsbeispiele hierfür.

Arbeiten wie die Forschungen Kollmeiers dienten, so der Vor-standsvorsitzende der Alcatel SEL AG, Andreas Bernhardt, unter anderem auch der einfachen Bedienbarkeit technischer Geräte. Und nur mit einer kontinuierlichen Verbesserung der Kommuni-kation zwischen Mensch und Maschine gelange die Kommunika-tionstechnik zu breiter Akzeptanz.

Kollmeier ist seit 1980 der 23. Preisträger der Alcatel SEL Stiftung. Zur Zeit verbringt er ein Forschungssemester an der Berkeley University in Kalifornien. Der 1958 geborene Wissenschaftler studierte Physik und Medizin in Göttingen. Nach Promotionen in beiden Fächern habilitierte er sich 1991 in Physik. 1993 folgte er einem Ruf an die Universität Oldenburg, wo er als Professor für Physik/Experimentalphysik unter anderem die Arbeitsgruppe Medizinische Physik aufbaute. Kollmeier ist Gründer und wissen-schaftlicher Leiter des Oldenburger Hörzentrums. Außerdem ist er Sprecher des Europäischen Graduierten Kollegs Neurosensorik und des Kompetenzzentrums "Hörgeräte-Systemtechnik (Hör-Tech)" sowie Initiator des gemeinsamen Studiengangs Hörtech-nik und Audiologie an der Universität Oldenburg und der Fach-hochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven. Kollmeier wurde bereits mehrfach wissenschaftlich ausgezeichnet. Er erhielt u.a. 1990 den Ernst-Preuss-Preis der Medizinischen Fakul-tät Göttingen und 1995 den Lothar-Cremer-Preis der deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA).

Die gemeinnützige Alcatel SEL Stiftung für Kommunikationsfor-schung wurde 1979 eingerichtet und wird durch jährliche Zu-wendungen von der Alcatel SEL AG finanziert. Neben dem jährli-chen Forschungspreis verleiht sie Dissertationsauszeichnungen für die besten wirtschaftswissenschaftlichen Arbeiten zu Themen der Kommunikationstechnik und unterhält Studienkollegs in Stuttgart und Dresden sowie eine Stiftungsgastprofessur in Darmstadt.

Kontakt: Sonja Josch, Pressereferentin, Alcatel SEL AG, Tel.: 0711/821-44393, E-Mail: sonja.josch@alcatel.de

Klicken für Druckvorlage

Druckvorlage

(Stand: 09.06.2021)