Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» März 2002
» Gesamtübersicht

 

13. März 2002   74/02

"Elektrische Kopplung in der Retina" EU-geförderter Kurs zu Methoden der Neurobiologie

Oldenburg. "Die faszinierenden Entdeckungen und der rasante Fortschritt der Biowissenschaften wären ohne eine entsprechende Entwicklung der Methoden nicht möglich." Das erklärte der Oldenburger Neurobiologie Prof. Dr. Reto Weiler, unter dessen Leitung vom 10. bis 16. März an der Universität Oldenburg ein von der Europäischen Union geförderter Intensivkurs zu den modernsten Verfahren der Neurobiologie am Beispiel der "Elektrischen Kopplung in der Retina" stattfindet. Dabei handelt es sich um eine erst kürzlich entdeckte Kommunikationsform der Nervenzellen untereinander, an deren Aufklärung die Oldenburger Neurobiologen einen wesentlichen Anteil haben.

Die European Molecular Biology Organisation (EMBO) hat die Schirmherrschaft und finanzielle Ausstattung des Kurses übernommen, für den zwölf Studierende aus Europa und den USA nach strengsten Kriterien ausgewählt wurden. Experten von der Oldenburger Arbeitsgruppe Neurobiologie sowie aus den USA, Australien, Frankreich und den USA führen sie in die avanciertesten Methoden der Neurobiologie ein und machen sie mit elektrophysiologischen, neuroanatomischen und molekularbiologischen Methoden vertraut.

Kontakt: Prof. Dr. Reto Weiler,
Tel.: 0441/798- 2581,
E-Mail:

Klicken für Druckvorlage

Zum neurobiologischen Intensivkurs in Oldenburg: Lehrende und Studierende aus Europa, Australien und Amerika

Druckvorlage

(Stand: 09.06.2021)