Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» September 2002
» Gesamtübersicht

August Schick

 

5. September 2002   242/02

Hören in Schulen

Oldenburg. Trotz der offenkundigen Bedeutung einer guten Akustik für erfolgreiches schulisches Lernen spielen entsprechende Kriterien beim Schulbau oft nur eine untergeordnete Rolle. Unterrichtsräume weisen daher häufig erhebliche raumakustische Mängel auf: Sie sind zu "hallig", die Sprachverständlichkeit ist unzureichend, die Grundgeräuschpegel zu hoch. Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen (Universität Oldenburg) einen öffentlichen Vortragsabend mit dem Thema "Hören in Schulen". Termin: Donnerstag, 12. September, 19.30 Uhr, Vortragssaal der Universitätsbibliothek (Uhlhornsweg). ReferentInnen sind Dr. Christian Nocke vom Oldenburger Akustikbüro ("Raumakustik von Schulräumen") und Dr. Maria Klatte von der Universität ("Auditive Wahrnehmung und schulisches Lernen"). Oberbürgermeister Dietmar Schütz wird ein Grußwort auf der Veranstaltung sprechen.

Kontakt: Prof. Dr. August Schick, Tel. 0441/798-5523, E-Mail: ; Akustikbüro Oldenburg, Dr. Christian Nocke, Tel.: 0441/7779041.

(Stand: 20.04.2022)