Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2002
» Gesamtübersicht

 

7. Oktober 2002   271/02

Öl im Watt Regenerationsfähigkeit in verschiedenen Klimazonen

Oldenburg. Im Rahmen der Vortragsreihe "Schaufenster Meeresforschung" beschäftigt sich der Oldenburger Biochemiker Prof. Dr. Thomas Höpner am Dienstag, 15. Oktober 2002, 19.30 Uhr, im Landesmuseum "Natur und Mensch" mit der Regenerationsfähigkeit von Wattgebieten verschiedener Klimazonen. "Öl im Watt - eine Katastrophe?", lautet sein Vortrag zum Jahr der Geowissenschaften 2002. Mehr als zehn Jahre Forschung zum mikrobiellen Ölabbau im deutschen und arabischen Wattenmeer haben, Höpner zufolge, gezeigt, dass unter den Klimabedingungen der Nordsee eine schnellere Selbstheilung ölverschmutzter Wattenmeer-Flächen stattfindet als in den durch den Golfkrieg 1991 verschmutzten Wattgebieten des Persischen Golfs. Der Eintritt ist frei.

Kontakt: Prof. Dr. Thomas Höpner, Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM), Tel.: 0441/798-3784, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)