Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2002
» Gesamtübersicht

 

17. Oktober 2002   287/02

Kompositionen von Martin Doernberg Kooperation zwischen Universität und oh ton

Oldenburg. Der in Hannover lebende Komponist Martin Doernberg ist Gast des Komponisten-Colloquiums "Musik im Chaos/Chaos in der Musik", das das Fach Musik der Universität Oldenburg am Freitag, 25. Oktober 2002, 18.00 Uhr, im Kammermusiksaal der Universität, Ammerländer Heerstraße, veranstaltet. Die Kompositionen des 1920 geborenen Künstlers und ehemaligen evangelischen Pastors, der sich während seines Exils in Großbritannien intensiv mit dem Werk Paul Hindemiths auseinander setzte, sind tonal, freitonal oder in der Zwölftontechnik geschrieben. Doernberg, der bei Alan Rawsthorne und Stefan Wolpe Kompositionsunterricht nahm, ist neben Hindemith vor allem Anton Webern und Gustav Mahler verpflichtet.

Das von der Oldenburger Musikwissenschaftlerin Prof. Violeta Dinescu initiierte und seit 1998 durchgeführte "Komponisten-Colloquium" wird in Zukunft gemeinsam mit "oh ton", dem Verein zur Förderung aktueller Musik durchgeführt. Die guten Kontakte von "oh ton" sollen helfen, die Vielfalt des Programms weiter auszubauen und die beiderseitigen Aktivitäten zu vernetzen. Werke von Gästen des Komponisten-Colloquiums werden in oh ton Konzerten zu hören sein und die Gäste des Colloquiums können öffentliche Proben besuchen, in denen der Komponist oder die Komponistin mit dem oh ton-Ensemble arbeitet.

Das Komponisten-Colloquium, das weiterhin freitags (nicht wöchentlich) von 18.00 bis 20.00 Uhr im Kammermusiksaal der Universität stattfindet, ist für alle Interessierten offen.

Infos unter 0441/776736 und im Internet: www.ohton.de

Kontakt: Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798- 2027,
E-Mail: violeta.dinescu@uni-oldenburg.de
und Thorsten Petersoh, Tel.: 0441/776736

 

Klicken für Druckvorlage

Druckvorlage

(Stand: 05.02.2021)