Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

8. November 2002   323/02

"Müller-Doohm ist ein klassischer Biograph" Symposion zum 60. Geburtstag des Adorno-Biografen

Oldenburg. Mit einem Symposion und einer Festschrift wird der Soziologe und Adorno-Biograph Professor. Dr. Stefan Müller-Doohm am 15. November anlässlich seines 60. Geburtstages geehrt.

Stefan Müller-Doohm studierte in Frankfurt/M., Marburg und Gießen Soziologie, Politikwissenschaft und Psychologie. Nach der Promotion wurde er 1974 an die Universität Oldenburg berufen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Gesellschaftstheorie, Interaktions- und Kommunikationstheorie sowie Kultursoziologie.

Seit sechs Jahren leitet er die von ihm gegründete Adorno-Forschungsstelle. Im kommenden Jahr wird von ihm bei Suhrkamp eine 700-seitige Biographie über Theodor W. Adorno anlässlich dessen 100. Geburtstags erscheinen. Das umfangreiche Werk wird zeitgleich in sechs weiteren Sprachen veröffentlicht (englisch, französisch, spanisch, italienisch, japanisch und chinesisch). Die Süddeutsche Zeitung schrieb dazu kürzlich: "Mit drei Mitarbeitern hat Müller-Doohm zusammengetragen, was zwischen Frankfurt und Berkley, Oxford und Princeton verstreut lag, jeden noch lebenden Zeitzeugen befragt und einen synoptischen Katalog erstellt, der jeden Tag im Leben Adornos festhält. Eine Fabrik hätte man hier vermutet, von der DFG finanziert, Massenproduktion mit marktbeherrschender Stellung. Weit gefehlt. Müller-Doohm ist ein klassischer Biopgraph mit liebenswerten Tugenden: Bescheidenheit, Begeisterung, treuer Dienst am Gegenstand." (SZ v.10.9.2002)

Die von dem Koblenzer Soziologen Prof. Dr. Klaus Neumann-Braun herausgegebene und beim Westdeutschen Verlag erscheinende Festschrift zu Müller-Doohms 60. Geburtstag trägt den Titel "Medienkultur und Kulturkritik"*. Die zwölf AutorInnen lieferten vornehmlich Beiträge zur gegenwärtigen Medienkultur.

* Rezensionsexemplare zur Festschrift können beim Westdeutschen Verlag angefordert werden. Klaus Neumann-Braun (Hrsg.), Medienkultur und Kulturkritik, Westdeutscher Verlag, Wiesbaden 2002.

Einladung: JournalistInnen sind herzlich zum Kolloquium am 15. November um 14.15 Uhr, Vortragssaal der Oldenburger Universitätsbibliothek, Uhlhornsweg, eingeladen.


Kontakt: Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm, Tel.: 0441/798-2932, E-Mail:

Klicken für Druckvorlage

Druckvorlage

(Stand: 09.06.2021)