Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2002
» Gesamtübersicht

 

19. November 2002   339/02

Italienisches Multitalent zu Gast beim Komponisten-Colloquium

Oldenburg. Der italienische Komponist, Hörspielautor und Gitarrist Stefano Giannotti ist Gast des Komponisten-Colloquiums, das das Fach Musik der Universität Oldenburg in Kooperation mit dem Verein oh-ton am Freitag, 22. November 2002, 18.00 Uhr, im Kammermusiksaal der Universität, Ammerländer Heerstraße, veranstaltet.

Der 1963 geborene Giannotti studierte Komposition bei Pietro Rigacci und war Assistent von Alvin Curran bei "Crystal Psalms" und "Tufo Muto". Zwischen 1983 und 1990 trat er in einer Reihe europäischer Länder mit der Kammermusikgruppe "Trio Chitarristico Lucchese" auf. Seit 1997 arbeitet er mit dem italienischen Choreographen Roberto Castello zusammen. Ein DAAD-Stipendium führte ihn 1999 nach Berlin, 2000 war er Stipendiat des Künstlerhauses Schloss Wiepersdorf in Brandenburg, zur Zeit ist er Stipendiat in Worpswede.

Das kreative Spektrum Giannottis ist sehr breit, sein Repertoire reicht über Hörspiele, Performance, Tanztheater bis zu Kammermusik, orchestralen Werken und Liedern. Seine Themen kreisen um Landschaft, Erinnerung, Leben-Zyklen, menschlichen Stimmen und Sprachen. Giannottis Kompositionen wurden unter anderem in Berlin, Philadelphia, Yokohama, Hong Kong und bei den Donaueschinger Musiktagen aufgeführt. Er wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Karl-Sczuka-Preis des SWR, Baden-Baden.

Infos: www.pressioni.com/giannotti/Ing/index.htm


Kontakt: Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027,
E-Mail: violeta.dinescu@uni-oldenburg.de

Klicken für Druckvorlage

Druckvorlage

(Stand: 05.02.2021)