Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

09. Mai 2003  128/03

Qualitätssiegel für die Hanse Law School

"Wunschbild einer wahrhaft europäischen Juristenausbildung"

Oldenburg. Der Bachelor- und Masterstudiengang der Hanse Law School, der seit dem Wintersemester 2002/03 gemeinsam von den Universitäten Bremen, Oldenburg und Groningen angeboten wird, ist von der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) ohne Auflagen akkreditiert worden. Die Hanse Law School erhält damit das Qualitätssiegel, das alle an deutschen Universitäten eingerichteten Studiengänge mit den neuen Abschlüssen benötigen. Das Urteil der ZEvA fiel außerordentlich gut aus. "Diese sowohl vom Konzept als auch von der Art der Kooperation und ihrer Durchführung... herausragende Neugestaltung eines Studienganges kommt dem Wunschbild einer wahrhaft europäischen Juristenausbildung ziemlich nahe", heißt es darin.

Über die Akkreditierung hinaus wurde durch die Hanse Law School auch das Promotionsrecht im Bereich Jura an der Universität Oldenburg möglich. Nach der Promotionsordnung soll das Verfahren zum Dr. jur. in der Regel in Kooperation mit einem der Partner der Hanse Law School stattfinden.

Die Hanse Law School erfüllt die am 15. November 2002 durch den Wissenschaftsrat formulierte Forderung, das Jura-Studium den Anforderungen des Arbeitsmarktes anzupassen und zukünftig mit einem Bachelor- bzw. Masterabschluss enden zu lassen. Um nach drei Jahren den Titel "Bachelor of Laws" zu erwerben und nach einem weiteren Jahr mit dem "Master of Laws" abzuschließen, müssen die StudentInnen der Hanse Law School ein intensives grundständiges Studium des deutschen, niederländischen, britischen und des EU-Rechts absolvieren. Sie qualifizieren sich damit als JuristInnen in internationalen und EU-Behörden sowie Organisationen, im diplomatischen Dienst und in internationalen Unternehmen.

Noch bis zum 15. Juli 2003 stehen die Einschreibungsunterlagen für den Studienbeginn im kommenden Wintersemester zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Studieninteressierte bei der Koordinatorin der Hanse Law School an der Universität Oldenburg (Dr. Susanne Benöhr, Tel. 0441/ 798-4198, E-Mail: ) und der Koordinatorin an der Universität Bremen (Bettina Scharrelmann, Tel. 0421/ 218-2783, E-Mail: ).

Kontakt: Dr. Susanne Benöhr, Hanse Law School,
Universität Oldenburg,
Tel.: 0441/798-4198,
E-Mail:

 

(Stand: 09.06.2021)