Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

16. Mai 2003  146/03

Stichwort Wattenmeer
Workshop am Hanse Wissenschaftskolleg

Oldenburg. Vertreter der Forschergruppe "BioGeoCemie des Watts" der Universität Oldenburg treffen sich bis Samstag, den 17. Mai 2003, zu einem Ergebnis- und Planungsworkshop am Hanse Wissenschaftskolleg (HWK) mit ihren Projektpartnern vom Max-Planck-Institut für marine Mikrobiologie Bremen, dem Wilhelmshavener Senkenberg Institut und dem Forschungsverbund Terramare. Im Zentrum des Workshops stehen Austausch und Auswertung von Forschungsergebnissen, die in den vergangenen zwei Jahren vor allem mit der gemeinsam betriebenen Messstation im niedersächsischen Wattenmeer gesammelt wurden. Die WissenschaftlerInnen wollen außerdem gemeinsame Strategien für die Beantragung weiterer Förderungsmittel durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) entwickeln. Mit der Watt-Mess-Station vor Spiekeroog, die ganzjährig betrieben wird, steht den ForscherInnen ein einzigartiges Instrument zur Erfassung von Prozessen wie Sedimentumlagerungen im Lebensraum Wattenmeer zur Verfügung.

Infos: http://www.icbm.de/watt/

Kontakt: Prof. Dr. Jürgen Rullkötter,
Tel.: 0441/798-5359,
E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)