Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

19. Mai 2003  147/03

Festvortrag von Wolfgang J. Mommsen

Eröffnung der Fakultät
Human- und Gesellschaftswissenschaften



Oldenburg. "Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur - Eine Ortsbestimmung des jungen Max Weber", ist der Titel eines Vortrags, den der Düsseldorfer Historiker Prof. Dr. Wolfgang J. Mommsen anlässlich der Eröffnungsfeier der Fakultät IV Human- und Gesellschaftswissenschaften an der Universität Oldenburg hält.
Der 1930 geborene Wissenschaftler hat die Geschichtsforschung in entscheidendem Maße geprägt. Er studierte Geschichte, Philosophie, Politische Wissenschaften und Kunstgeschichte in Marburg und Köln. 1958 promovierte er mit einer Arbeit über "Max Weber und die deutsche Politik 1890-1920". Nach seiner Habilitation 1967 lehrte er als Privatdozent, bevor er 1968 auf den Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Düsseldorf berufen wurde. Mommsen leitete von 1977 bis 1985 das Deutsche Historische Institut in London und war von 1988 bis 1992 Vorsitzender des Verbandes der Historiker Deutschlands. Heute ist er emeritiert und lebt in Berlin.
Die Einweihungsfeier mit Empfang findet am Donnerstag, 22. Mai 2003, 18.00 Uhr, in der Aula der Universität statt. Gäste sind herzlich willkommen.

Infos: https://uol.de/fk4

Kontakt: Prof. Dr. Michael Sukale,
Tel.: 0441/798-4439,
E-Mail:

Klicken für Druckvorlage

Druckvorlage

(Stand: 09.06.2021)