Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

10. Juli 2003  240/03

Studium in Oldenburg? Die Nacht der Bewerbung!
Universität bietet besonderen Service

Oldenburg. Wer im Oktober mit dem Studium starten will, hat nicht mehr viel Zeit: Die Bewerbungsfrist für die zulassungsbeschränkten Studiengänge endet bundesweit am kommenden Dienstag, 15. Juli 2003. Für all diejenigen, die an der Universität Oldenburg studieren wollen, sich aber noch nicht beworben haben, ist das dennoch kein Problem. Sie können im wahrsten Sinne des Wortes ihre Unterlagen noch um fünf vor zwölf abgeben. Die "Lange Nacht der Bewerbung" am 15. Juli macht es möglich. Im vergangenen Jahr nutzten über 250 Studieninteressierte dieses Angebot.

An diesem Abend wird das Immatrikulationsamt im Zentralbereich der Universität am Uhlhornsweg neben den normalen Öffnungszeiten zusätzlich von 20.00 bis 24.00 Uhr geöffnet sein. Studieninteressierte können ihre Bewerbung persönlich abgeben und in ungezwungener Atmosphäre erste Kontakte knüpfen. Spätentschlossene, die "ihr" Studienfach noch nicht gefunden haben, werden von den ExpertInnen des Immatrikulationsamtes und der Zentralen Studienberatung vor Ort kompetent beraten. Ergänzt wird das besondere Serviceangebot für Studieninteressierte durch eine BaföG-Beratung des Studentenwerks Oldenburg.

Die Universität Oldenburg erwartet auch in diesem Jahr mehrere Tausend Bewerbungen. Bewerbungsunterlagen sind unter www.admin.uni-oldenburg.de/dez3/immatrik/bewerbung.htm erhältlich oder können im Immatrikulationsamt abgeholt werden.
Die "Nacht der Bewerbung", die vom Dezernat für Studentische und Akademische Angelegenheit gemeinsam mit der Zentralen Studienberatung und dem Studentenwerk Oldenburg veranstaltet wird, ist eine Aktion der Arbeitsgruppe "Werbung um Studierende". Unter Leitung der Presse & Kommunikation realisieren VertreterInnen unterschiedlicher Einrichtungen der Universität in Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk Maßnahmen zur Gewinnung von Studierenden und zur Begrüßung der Erstsemester in Universität und Stadt.

Kontakt: Helga Wilhelmer, Dezernat für Studentische und Akademische Angelegenheiten, Tel.: 0441/798-2517, E-Mail:
und Dr. Corinna Dahm-Brey, Presse & Kommunikation, Tel.: 0441/798-5446, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)