Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

28. Juli 2003  262/03

Oldenburger Experten für regenerative Energien veranstalten Seminar in Nairobi

Oldenburg. Das Postgraduierten-Programm Renewable Energy (PPRE), das seit 16 Jahren an der Universität Oldenburg IngenieurInnen und NaturwissenschaftlerInnen vorwiegend aus Entwicklungsländern in Theorie und Praxis von Solar-, Wind- und Biomassenenergienutzung ausbildet, veranstaltet vom 4. bis 8. August 2003 an der Jomo Kenyatta Universität in Nairobi sein fünftes Follow-up Seminar. Unter dem Titel „Renewable Energy - Chances Towards Sustainable Energy Systems in Africa” wendet es sich in erster Linie an Absolventen des Oldenburger Programms, die in der Region östliches und südliches Afrika beruflich tätig sind. Zusätzlich werden Ehemalige des Partnerprogramms der University of Zimbabwe in Harare und Absolventen weiterer deutscher postgradualer Programme erwartet.

Das Seminar gibt Ehemaligen und Interessierten die Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich regenerative Energien auszutauschen. Der Zugang der Bevölkerung des ländlichen afrikanischen Raums zu Elektrizität sowie die Probleme mit der traditionellen Biomassenutzung werden die TeilnehmerInnen des Seminars besonders beschäftigen. Nach Expertenmeinung werden im Jahr 2030 noch mehr als 1,5 Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zu Elektrizität haben. Etwa 2 Milliarden Menschen werden noch darauf angewiesen sein, mit traditioneller Biomasse wie Holz oder Dung zu kochen und zu heizen. „Der Einsatz regenerativer Energien spielt damit vor allem in den Entwicklungsländern Subsahara-Afrikas und Südasiens nicht nur vor dem Hintergrund globaler Klimaveränderungen und der Energiesicherheit eine Rolle, sondern auch als Instrument zur Armutsbekämpfung“, so der Leiter des Oldenburger Aufbaustudiengangs, Michael Golba.

Das Seminar in Nairobi wird sich darüber hinaus mit adressatenorientierten Ausbildungskonzepten für den Bereich der regenerativen Energien beschäftigen. Dabei wird als eine wichtige Variante im internationalen und postgradualen Bereich das Konzept des Distance Learning vorgestellt. Auch der Ausbau des interaktiven Netzwerks, das die AbsolventInnen nach dem Masterabschluss in Oldenburg über alle Kontinente hinweg verbindet, und die beruflichen Chancen in den Heimatländern stehen auf der Agenda.

Organisatoren und Referenten des Seminars, das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst maßgeblich finanziert wird, sind u.a. der Leiter des PPRE, Michael Golba, der Meteorologe Dr. Detlev Heinemann und der Leiter des Fernstudienzentrums Dr. Ulrich Bernath. Neben zahlreichen VertreterInnen kenianischer Universitäten, öffentlicher Institutionen und Non-Governmental Organisationen (NGO) wird auch ein Repräsentant des United Nations Environment Programme (UNEP) an dem Seminar teilnehmen.

Kontakt: Michael Golba,
Tel.: 0441/798-3546,
E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)