Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

11. November 2003  356/03

Psychologische Ambulanz
für Ausbildung und Forschung

Oldenburg. Eine Psychologische Ambulanz für Erwachsene ist jetzt am Institut für Psychologie der Universität Oldenburg eröffnet worden. Sie wird wie eine psychotherapeutische Einzelpraxis arbeiten und dient vor allem der Ausbildung von PsychologiestudentInnen.

Die Ambulanz ist offen für Menschen, die unter Depressionen, Ängsten, Zwängen und Folgen schwerer und andauernder beruflicher oder familiärer Belastungen leiden. Daneben werde, so Prof. Dr. Wilfried Belschner, die Erforschung und Anwendung primärer und sekundärer Präventionskonzepte zur Gesundheitsförderung für chronisch körperlich und psychisch belastete Menschen stehen. Hilfen zur seelischen Bewältigung von körperlichen Erkrankungen und akuten oder chronischen Lebensbelastungen würden zukünftig immer entscheidender für den Erfolg medizinischer Maßnahmen sein.

Das Besondere an der Psychologischen Ambulanz ist die Einbindung in den Diplom-Studiengang Psychologie. In der Abschlussphase ihres Studiums erhalten die Studierenden die Möglichkeit, ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse, angeleitet durch intensive Supervision, praktisch einzusetzen. Die Studierenden werden so auf ihre spätere berufliche Praxis vorbereitet. Die PatientInnen werden nach dem jeweils aktuellen Forschungsstand für die jeweiligen Krankheitsbilder behandelt und bei der Bewältigung schwerer Belastungen unterstützt. Auch spezifische Gruppenangebote sollen nach und nach aufgebaut werden.

Die Ambulanz ist an die Abteilung Gesundheits- und Klinische Psychologie des Instituts für Psychologie angebunden und wird von Belschner und dem approbierten Psychotherapeuten Dr. Norbert Krischke geleitet.

Info: www.hochschulambulanz.uni-oldenburg.de

Kontakt: Psychologische Ambulanz, Tel.: 0441/798-4466

(Stand: 20.04.2022)