Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

15. Dezember 2003  397/03

Befreiungsversuche
von der Diktatur des Metronoms

Oldenburg. Ezzat Nashashibi, Komponist deutsch-palästinensischer Herkunft, ist Gast des Komponisten-Colloquiums, das das Fach Musik der Universität Oldenburg in Kooperation mit dem Verein oh-ton am Freitag, 19. Dezember 2003, 18.00 Uhr, im Kammermusiksaal der Universität, Ammerländer Heerstraße, veranstaltet.
Bei seinen Kompositionen bevorzugt Nashashibi offene Klangsysteme, die viel Raum für Unvorhergesehenes und Überraschendes lassen. Im Komponisten-Colloquium wird er sich mit "Befreiungsversuchen von der Diktatur des Metronoms" beschäftigen und Vorschläge demonstrieren, wie die musikalische Freiheit der InterpretInnen zugunsten authentischerer Musikinterpretationen gestärkt werden kann.
Der 1964 geborene Nashashibi studierte nach seinem zweiten medizinischen Staatsexamen Komposition an der Hochschule für Künste in Bremen. Gegenwärtig arbeitet er als freischaffender Komponist, Anatomiedozent, Ensembleleiter und Pianist. Für seine Kompositionen wurde er mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem ersten Preis beim Bremer Komponistenwettbewerb.

Infos: kryptogame.com/abk/Seiten/Portraits/nashashibi1.html
Kontakt: Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027,
E-Mail:

Klicken für Druckvorlage

Druckvorlage

(Stand: 09.06.2021)