Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

2. März 2004  048/04

PERSONALIEN

Wirtschaftsinformatiker Gronau verlässt die Universität

Prof. Dr. Norbert Gronau, Wirtschaftsinformatiker an der Universität Oldenburg, nimmt zum 1. April 2004 den Ruf auf eine C4-Professur für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik an der Universität Potsdam an. Gronau, der seit 2000 in Oldenburg lehrte, hat den Studienschwerpunkt Wirtschaftsinformatik mit aufgebaut und das Forschungsgebiet Betriebliches Wissensmanagement an der Universität und dem Forschungsinstitut OFFIS etabliert. "Der Weggang von Professor Gronau hinterlässt eine schwer zu schließende Lücke", erklärte Dekan Uwe Schneidewind. "Leider ist es nicht gelungen, ihm angesichts der Sparvorgaben aus Hannover ein attraktives Bleibeangebot zu machen."

Kontakt: Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Tel.: 0441/798-4181, E-Mail:

Kreuzer neuer Direktor des Instituts für Philosophie

Prof. Dr. Johann Kreuzer, Hochschullehrer für Philosophie an der Universität Oldenburg, ist zum Direktor des Instituts für Philosophie gewählt worden. Kreuzer, der seit 2002 in Oldenburg lehrt und forscht, studierte Philosophie, Germanistik und Vergleichende Religionswissenschaften in Tübingen und an der FU Berlin, wo er 1984 mit einer Arbeit über Hölderlin promovierte. Während seiner Assistentenzeit an der Universität Wuppertal habilitierte er sich 1992 mit einer Arbeit über den Kirchenvater Augustinus. Bevor er den Ruf nach Oldenburg annahm, war Kreuzer Gastprofessor an Universitäten in Prag, Münster, Berlin und Köln. Kreuzer löst Prof. Dr. Ulrich Ruschig in seiner Funktion als Direktor ab.

Kontakt: Prof. Dr. Johann Kreuzer, Tel.: 0441/798-3766, E-Mail:

 

Klicken für Druckvorlage
Klicken für Druckvorlage

 

 

(Stand: 09.06.2021)