Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

14. April 2004   072/04   UNI-FOKUS

Geschwisterbeziehungen

"Geschwisterbeziehungen - ein vernachlässigtes soziologisches Forschungsthema" heißt ein Gegenstand des Vortrag, mit dem Prof. em. Dr. Dr. h.c. Rosemaria Nave-Herz, international anerkannte Soziologin und Familienforscherin der Universität Oldenburg, am Montag, 19. April, 18 Uhr, im Vortragssaal der Universitätsbibliothek die Ringvorlesung "Familie und Gesellschaft" eröffnet. Angesichts demographischen Wandels und der ungewissen Zukunft der sozialen Systeme untersucht die Referentin die Bedeutung von Geschwisterbeziehungen für die Versorgung der Elterngeneration.

Kontakt: Friedrich W. Busch, Sprecher der Interdisziplinärne Forschungsstelle Familienwissenschaft (IFF), Tel.: 0441/798-4909 oder 2351, E-Mail:

Kam Ritter Lancelot bis zur Oder?

"Kam Ritter Lancelot bis zur Oder?" - so lautet der Titel des Vortrags, mit dem Dr. Eckhard Grunewald, Hochschullehrer für germanistische Mediävistik an der Universität Oldenburg, Dienstag, 20. April, 18-20 Uhr, im Vortragssaal der Universitätsbibliothek die Ringvorlesung "Deutsche Literaturlandschaften im östlichen Europa I: Schlesien" eröffnet. Im Mittelpunkt des Vortrags steht die höfischen Kultur an der Peripherie des deutschen Sprachraums im 13./14. Jahrhundert.

http://www.bkge.de
Kontakt: Dr. Beate Störtkuhl, Tel.: 0441/381847, E-Mail:

Mehr als nur Töne

Dr. Gertrud Meyer-Denkmann, Ehrendoktorin der Universität Oldenburg, Bürgerin und Ehrenbürgerin Oldenburgs, ist am Freitag, 23. April 2004, 18.00 Uhr, Kammermusiksaal der Universität, Gast des Komponisten Colloquiums "Musik unserer Zeit", das von dem Institut für Musik veranstaltet wird. Das Thema ihres Vortrags lautet: "Mehr als nur Töne: Aspekte des Gestischen". Meyer-Denkmann schloss ihre musikalische Ausbildung mit dem Examen für das Organistenamt, für Chorleitung und für Musikpädagogik ab. Nach Lehr- und Konzerttätigkeiten absolvierte sie in New York ein Studium für experimentelle Musik. In den 50er Jahren studierte sie Komposition bei Karlheinz Stockhausen und Mauricio Kagel. Die 1918 geborene Komponistin lehrte an Musikhochschulen in Köln und Düsseldorf und an den Universitäten in Oldenburg und Bremen.

Kontakt: Prof. Violeta Dinescu, Institut für Musik, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail:

Noch Plätze frei
In dem Wochenendseminar "Ressourcenorientierte Intervision - Kollegiale Beratung in der Gruppe", das am 23. und 24. April 2004 vom Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Universität Oldenburg angeboten wird, sind noch Plätze frei. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Fachleute, die in der Weiterbildung tätig sind. Intervision erlaubt das Erproben unterschiedlicher Rollen und die problem- und ergebnisorientierte Kommunikation mit KollegInnen zur Optimierung der täglichen Arbeitsaufgaben. Kosten: 80 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung beim ZWW, Tel. 0441/798-4421, -3737, oder im Internet.

https://uol.de/zww/paedagogik

Kontakt: Maria Lamping, ZWW, Tel. 0441-798-4421, E-Mail:

   
(Stand: 09.06.2021)