Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2004
» Gesamtübersicht

Michael Kleyer

 

19. Oktober 2004   271/04   Veranstaltungsankündigung

Zehn Jahre Landschaftsökologie in Oldenburg
 

Oldenburg. Der Studiengang Landschaftsökologie der Universität Oldenburg feiert Freitag, 22. Oktober 2004, sein zehnjähriges Bestehen. Die Fachschaft bietet ab 9.00 Uhr im Bibliothekssaal ein Jubiläumsprogramm, das neben Informationen zu Studieninhalten und Berufsperspektiven eine Reihe von Fachvorträgen renommierter Wissenschaftler umfasst. Erwartet werden Gäste aus städtischen und regionalen Behörden, aus Umweltverbänden, der Wirtschaft und der Forschung. Interessierte sind willkommen.
Bei der Gründung war die Resonanz auf den neuen Studiengang noch ungewiss. Mittlerweile kommen jährlich Hunderte von Bewerbungen auf die 35 Studienplätze in Oldenburg. Landschaftsökologie, die in Deutschland als eigenständiger Studiengang sonst nur an den Universitäten Münster und Greifswald angeboten wird, untersucht Landschaften im Hinblick auf das räumliche, zeitliche sowie funktionale Wirkungsgefüge zwischen den dort lebenden Organismen und ihrer Umwelt. Zur Erfassung und Bewertung von Funktionszusammenhängen des Landschaftshaushaltes greift sie auf Erkenntnisse und Verfahren der Botanik, Zoologie, Bodenkunde und Geographie zurück. Das Studium, in dem auch planerische und rechtliche Kompetenzen vermittelt werden, zielt auf Tätigkeitsfelder in Ämtern und Behörden, in Planungsbüros und wissenschaftlichen Institutionen, in Umweltverbänden und Umwelteinrichtungen.
Der erste Teil der Jubiläumsveranstaltung steht ganz im Zeichen der Berufspraxis: Studierende stellen ihre aktuellen Projekte vor, Ehemalige berichten von ihren Erfahrungen in der Praxis und Vertreter aus Planungsbüros und dem Naturschutz sprechen über die beruflichen Anforderungen und den Stellenmarkt. Der Nachmittag ist für Fachvorträge reserviert: Prof. Dr. Michael Kleyer, Institut für Biologie und Umweltwissenschaften der Universität Oldenburg, referiert über „Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Studienganges“, Prof. Dr. Klaus Dierßen, Direktor des Ökologiezentrums der Universität Kiel, stellt „Konzepte für eine integrierte Landschaftsentwicklung auf ökosystematischer Grundlage“ vor, und Dr. Rudy van Diggelen, Universität Groningen, stellt seinen Vortrag unter die Frage: „Landscape ecology: A happy marriage?“

ⓘ www.uni-oldenburg.de/fs.loek/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Michael Kleyer, Tel. 0441/798-3278, E-Mail:
 
(Stand: 20.04.2022)